Roots&Routes-Netzwerk gründet internationalen Verein

17.12.2008 | Am 27. November wurde in Utrecht die "ROOTS&ROUTES International Association" offiziell registriert.



Jeroen Marcelis von der Roots&Routes Stiftung Amsterdam und Sascha Düx vom jfc Medienzentrum unterschrieben gemeinsam die Satzung des neuen Vereins, der dem internationalen ROOTS&ROUTES-Netzwerk erstmals einen formalen Rahmen gibt.

Die ROOTS&ROUTES-Bewegung begann 2001 in Rotterdam, seinerzeit Europäische Kulturhauptstadt: Aktivisten aus der interkulturellen Szene hatten die Idee, Workshops und Masterclasses in Musik, Tanz und Medien für Jugendliche aus Rotterdams multikulturellen Stadtteilen anzubieten und ihnen anschließend eine Auftrittsmöglichkeit auf einer großen Festivalbühne zu bieten. In den Folgejahren wurde dieses Konzept auf mehrere niederländische Städte ausgedehnt. 2004 war ein ROOTS&ROUTES-Auftritt Teil des offiziellen Kultuprogramms zum Start der niederländischen EU-Präsidentschaft, dazu wurden erstmals auch junge Talente aus anderen europäischen Länderneingeladen: Die Geburtsstunde des internationalen Roots&Routes Netzwerks.

Ab 2005 konnten dann mit Unterstützung der EU sowie in Deutschland mit Förderung der Aktion Mensch, des Bundesprogramms "Vielfalt tut gut", des MGFFI NRW und der Stadt Köln ROOTS&ROUTES-Projekte in 10 europäischen Ländern durchgeführt werden. Aus lockeren internationalen Kooperationen auf Projektbasis hat sich mittlerweile ein stabiles Netzwerk engagierter Partner entwickelt, so dass die Gründung eines gemeinsamen internationalen Vereins ein nahe liegender Schritt war. Dieser neu gegründete Verein soll eine Plattform für die Förderung kultureller Vielfalt in der Jugendkultur- und Jugendmedienarbeit bieten und die Aktivitäten der ROOTS&ROUTES-Partner in den verschiedenen Ländern koordinieren.

http://rootsnroutes.eu

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Thema: