"Wir freuen uns, was bewegen zu können!"

12.12.2019 | Rund 170 Schüler*innen aus 8 Klassen verschiedener weiterführender Kölner Schulen kamen am Nikolaustag der Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker nach: Bereits zum 18. Mal zelebrierte die Stadt Köln den "Tag der Jugend im Rathaus"!



Neben fünf Jugendorganisationen politischer Parteien war auch das jfc Medienzentrum geladen und stellte sich mit einem Infopoint vor.



Kern des Tages war die rund zweistündige (fiktive) Ratssitzung, an der 3 Klassen sich selbst beteiligten und 5 weitere zuschauen & -hören durften. Dort wurden unter dem übergeordneten Thema "Politik aus Jugendsicht" mit Vertreter*innen aus Rat und Verwaltung kommunalpolitische Themen diskutiert. Unter anderem stellten die Schüler*innen drei Anträge vor, in denen der Schutz der Wildbienen, Moosplatten zur Verbesserung der Luftqualität und ein 365€-Jahres-Ticket für alle gefordert wurden. Und die Forderungen waren von Erfolg gekrönt: Alle Anträge wurden zwar kontrovers diskutiert, kamen aber schlussendlich durch!

Je 2 Vertreter*innen dreier Kölner Schulen durften sich im Anschluss stellvertretend für ihre Schulen im Gästebuch der Stadt Köln verewigen. Außerdem manifestieren sie dort ein Statement, dass freudig von OB Henriette Reker vor allen Anwesenden vorgelesen wurde: "Wir freuen uns, was bewegen zu können!"

Am Infopoint stellte das jfc Medienzentrum seine für die Zielgruppe relevanten Projekte vor und ließ die Jugendlichen außerdem partizipieren und probieren: Durchgeführt wurde eine Meinungsumfrage zum Gelingen der Ratssitzung. Die Ergebnisse (allen voran der O-Ton der Oberbürgermeisterin selbst!) gibt es hier zu hören: http://radio.jfc.info/project-id270-1150-audio

Auch Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes war vor Ort und ließ es sich nicht nehmen, am jfc-Stand vorbeizuschauen: "Das ist ja super, dass ihr heute auch dabei seid!"



Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht