Weiße Weihnachten für den Computer

18.12.2019 | Wir verraten euch, wie ihr trotz Temperaturen im Plusbereich (wenigstens digital) eine weiße Weihnacht erleben könnt.



Weiße Weihnachten sind in diesem Jahr, zumindest bei uns in Deutschland, leider nicht in Sicht. Macht nichts, denn wir hängen an Weihnachten doch eh alle vor unseren Bildschirmen rum. Egal ob Smartphone, Tablet, Laptop oder Fernseher. Wieso lassen wir es dann nicht einfach auf dem Bildschirm schneien? Computerbild.de stellt mehrere Anwendungen für Windows vor, die es auf dem Desktop schneien lassen (http://www.computerbild.de/artikel/cb-Downloads-Download-Specials-Idyllische-Winter-Bildschirmschoner-2037842.html). Und auch für Apple-Nutzer gibt es im App Store kleine Programme, die es auf dem Bildschirm schneien lassen, zum Beispiel Snowflakes (http://apps.apple.com/de/app/snowflakes/id1447771539?mt=12). Praktischerweise schneit es bei Snowflakes nur auf dem Desktop-Hintergrund und nicht in den Programmen, mit denen man im Vordergrund arbeitet. Für mobile Geräte gibt es im App Store bzw. Google Play Store auch Live-Wallpaper mit Schnee zum Download. Für alle Anwendungen gilt aber, dass sie entsprechend auch Akkuleistung verbrauchen.



Und gerade der Akku ist im Winter sehr empfindlich. Auch wenn das Thermometer aktuell nach Temperaturen über dem Gefrierpunkt anzeigt, wird die Akkuleistung im Freien bereits schlechter. Unter 10 Grad wird es für den Akku nämlich schon anstrengend. Quarks vom WDR haben das anschaulich in einem kurzen Video erklärt:
http://www.facebook.com/quarks.de/videos/1044808029192604/?__xts__[0]=68.ARCH54uIPF4YxnGpezfbsRaIltokpwn2bfMAhxolkMDRaY2jIQvDta9Ncn3hzLgWfMShfXmaSPE4lOilKJ3JNuKCIJsKs5uOCjAb7mlqk2fa5IMDZphjPqHI7YOrcga8xM-
PmyeM_eHQLgKrHiWqprO30JM2rEEia7rj7lpWmmBCnOKGHhpIqOve575ALy3NERfet7Z9opvr
nzpOwFspIuqTOnqKzq-FFNLEuVrTHcsaghsY8n3R3mSLzcAUFhXNXG8LuUJPEuRD72Tt_1oYjDdRCyeunOpCIfd2tx30VxCRN6X1NtH_qCpWXG59mAqosy2V2wN4DCoIF46FRWY8x39C0ifqWNeX&__tn__=-R


Im Winter also nicht nur sich selbst warm einpacken, sondern auch das Handy. Oder es ganz einfach nah am Körper tragen.

Das war’s mit dem Tiny Feed in diesem Jahr. Wir wünschen Frohe Weihnachten, entspannte Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir lesen uns dann im Januar wieder.

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht