JFC-Info|Dezember 2004: Auf ein geSPINXXtes 2005!


____________________________________________________________________
                                             JFC-Info|Dezember 2004


Hallo liebe LeserInnen,

Zack, ist das Jahr schon wieder zuende. Mit diesem Newsletter verab-
schieden wir uns in die Weihnachtspause und wünschen schöne Festtage
und einen guten Start in 2005.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des JFC Medienzentrums Köln!


____________________________________________________________________
                                                             Inhalt


1|Kritiker-Gipfeltreffen zum Start von SPINXX
2|Weihnachtsgeschenk
3|Tagung zu Medienarbeit in Kindertagesstätten
4|Erfolgreicher Abschluss von CINEPÄNZ und SEEYOUTH
5|Better late than never: Netzkom/Synchronicity ist online
6|NetzNomaden bei re:spect our future
7|Herrscher des Himmels erhöre das Lallen


____________________________________________________________________
                      1|Kritiker-Gipfeltreffen zum Start von SPINXX


Um Kino, Köpfchen und Computer geht es bei SPINXX, dem Onlinemagazin
für junge Film- und Fernsehkritik. Kinder und junge Leute zwischen
10 und 15 Jahren können hier eigenständig oder in Redaktionsgruppen
Film- und TV-Kritiken schreiben. Professionelle Medienkritiker und
Filmemacher werden den Nachwuchs mit Praxistipps zur Seite stehen.

Zum offiziellen Start von spinxx.de findet am 28.1.2005 um 16.00 Uhr
im Filmhaus Köln (Maybachstr. 111) ein SPINXX-Kritiker-Gipfeltreffen
statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu einer Auswahl
spannender Kurzfilme und  Mitmachaktionen rund um das kritische Fil-
megucken sowie zu einer Talkrunde mit spinxx-Reportern und Profis
wie Frank Olbert (KSTA) und Jana Häuser (Eins live).

SPINXX heißt Mediengestaltung, Kommunikation, Förderung von Filmkul-
tur und natürlich jede Menge Spaß. Auf der Grundlage der langjähri-
gen Erfahrungen mit der Kinder-Filmkritik-Redaktion "Kriki online"
wird das JFC Medienzentrum in verschiedenen Städten und Gemeinden
NRWs Lokalredaktionen initiieren, die von pädagogischen Fachkräften
vor Ort betreut werden. Auch Kinderfilmfestredaktionen werden auf
www.spinxx.de ihre Heimat finden: Neben Köln gingen im Herbst schon
vier weitere Festivals (Düsseldorf, Münster, Bielefeld und Detmold)
mit jungen Filmkritikern an den Start.

SPINXX sucht ab sofort:
- kritische Menschen zwischen 10 -- 15 Jahren, die Lust auf Medien-
 kritik und regelmäßige Mitarbeit haben
- Pädagogen in Schulen, Jugend- oder Medieneinrichtungen in NRW, die
 Redaktionsteams aufbauen und betreuen wollen.
Das Team des JFC Medienzentrum Köln bieten fachliche, praktische und
Unterstützung. Spinxxen lohnt sich garantiert!

Kontakt: rohlf@jfc.info
http://spinxx.de


____________________________________________________________________
                                               2|Weihnachtsgeschenk


In Fernsehen, Spiegel, Stern & Co. häufen sich die Jahresrückblicke
- Zeit für ein zünftiges Jahresquiz! Welchen Science-Fiction-Klas-
siker zitiert Michael Moore mit seinem Filmtitel "Fahrenheit 9/11",
wer hat diesen geschrieben und wer verfilmt? Was hat Horst Köhlers
Gegenkandidatin mit der umstrittenen neuen Pro-7-Show von Frau Pooth
gemeinsam? Und wer war noch mal Max Mutzke?

Doch freuen Sie sich nicht zu früh! Statt gemütlichem Konsum droht
hier knallharte aktive Medienarbeit, statt Fertigquiz der Bausatz!

Die Software "Quizmaschine" entstand aus einer Jugendarbeits-Tradi-
tion heraus: Keine Freizeit ohne großes Gruppenquiz, kein Gruppen-
quiz ohne unzählige Zettel mit Fragen, die an Wände geklebt, nach
Kategorien sortiert und mit Punktzahlen beschriftet werden ("Ich
nehme Sport 70!"). Mit "Quizmaschine" geht das jetzt etwas komfor-
tabler: Alle Fragen & Antworten in den Laptop gehackt, Beamer dran -
fertig ist die virtuelle Quizwand. Und für Faule ist als Demo-Quiz
ein Jahresrückblicksquiz von 2003 dabei - alt, aber anspruchsvoll.

Weihnachtsgeschenk-Download: http://jfc.info/quizmaschine


____________________________________________________________________
                     3|Tagung zu Medienarbeit in Kindertagesstätten


"Vom neuen medienpädagogischen Optimismus der Erzieher/innen" - so
der Titel des Referats von Albina Lobell, die über den ersten me-
dienpädagogischen Aufbaustudiengang am Berufskolleg in Oberhausen
berichtete - kann zugleich als Motto der Tagung zur  Medienarbeit in
Kita und Hort gelten, die das Landesjugendamt NRW am 16.11.04 in Ko-
operation mit dem JFC Medienzentrum im Kölner KOMED durchführte. Bei
entsprechenden Kapazitäten hätte die auf 100 Teilnehmer begrenzte
Tagung aufgrund des riesigen Interesses von Erzieherinnen aus ganz
NRW problemlos auf das Doppelte ausgeweitet werden können.

Nach pädagogischen Impulsen von Professor Röll von der FH Darmstadt
und dem o.g. Beitrag von Lobell konnten die Teilnehmer am Nachmittag
in vier praxisorientierten Workshops (Film, Radio, praktische Compu-
terarbeit, Computespiele) selber erste Erfahrungen mit Einsatz von Medien sammeln. Die Zusammenarbeit mit dem LVR zur medienpädagogi-
schen Qualifizierung von Erzieherinnen soll im nächsten Jahr fort-
gesetzt werden.


____________________________________________________________________
                4|Erfolgreicher Abschluss von CINEPÄNZ und SEEYOUTH


"And the Winner is ...", hieß es am 27.11. beim Abschlussfest des
15. Kölner Kinderfilmfests CINEPÄNZ. Die Jury -- bestehend aus 9 Kin-
dern zwischen 10 und 14 Jahren - hatte sich unter den 7 Kölner Film-
premieren für das Gruselmärchen "Kleine Miss Norwegen" entschieden.
Den norwegische Film um eine ehemalige Schönheitskönigin, die die
Miss-Karriere ihrer Tochter mit allen Mitteln fördert, fand die Jury
"lustig, spannend und gruselig zugleich". In den nächsten Wochen
wird der neue gestaltete Cinepänz-Preis der Filmemacherin übergeben.

CINEPÄNZ konnte in diesem Jahr weit über 7000 Besucher verbuchen,
die zu den mehr als 90 Filmveranstaltungen und Workshops kamen. Ne-
ben den Wettbewerbsfilmen und Kinospecials mit Gästen und Aktionen
lockte vor allem auch die Themenreihe "Reise in eine andere Zeit" in
den Jugend- und Bürgerzentren viele Kinder an. Bei anschließenden
Aktionen (z.B. Nachkriegsfrühstück) wurden diese noch lebendiger.

Auch die neue Jugendreihe SEE YOUTH wurde sehr gut angenommen. Ein
besonderer Höhepunkt war hier sicherlich das Tanzspecial in Koopera-
tion mit der SK Stiftung Kultur. Jugendliche konnten nach der Vor-
führung des Films "Rhythm is it!" nicht nur mit dem Choreografen
Royston Maldoom und einem der Regisseure diskutieren, sondern auch
in Tanzworkshops eigenen Erfahrungen sammeln.

24 "Krikis", kritische Jungredakteure des Webmagazins Kriki online,
berichteten über die Veranstaltungen des Filmfestivals. Die fast 100
Filmkritiken, Interviews und Hintergrundberichte rund um das Thema
Film waren für andere Filmfestbesucher eine große Hilfe.

http://www.cinepaenz.de
http://www.kriki-online.de


____________________________________________________________________
       5|Better late than never: netzkom://synchronicity ist online


Und es begab sich aber zu der Zeit, da Johannes Rau Bundespräsident
und Max Mutzke ein unbekannter Oberstufenschüler war, da ging eine
Einladung des JFC Medienzentrums aus, das alle Welt an einem inten-
siv-Fortbildungswochenende zum Thema "Synchrone Veranstaltungen im
Internet als Orte interkultureller Begegnung" teilnehme. Die Jahre
gingen ins Land, und nun ist es endlich soweit: Die Dokumentation
der netzkom://synchronicity ist komplett (Naja, fast komplett - ein
Video fehlt noch) online! Wie immer mit vielen Fotos, Links und
Tipps, die auch Nicht-TeilnehmerInnen mit wertvolle Ideen und Kon-
takten reichlich versorgen.

http://netzkom.de/synchronicity


____________________________________________________________________
                              6|NetzNomaden bei re:spect our future


Am 26. und 27.11. fand in Duisburg die erste alternative Jugendmesse
der Aktion Mensch statt: "re:spect our future", lautete das Motto,
und das breitgefächerte, nichtkommerzielle inhaltliche Angebot konn-
te sich sehen, hören und befühlen lassen. Ein gelungener Auftakt,
der hoffentlich Folgeveranstaltungen nach sich zieht.

Die NetzNomaden, das mobile Team des JFC Medienzentrum Köln, betreu-
te gemeinsam mit der LAG lokale Medienarbeit NRW die Themeninsel
"Medien und Technik", wo alle Interessierten eigene Video-, Radio-
und Webmagazinbeiträge von der Messe filmen, aufnehmen, schreiben,
fotografieren und schneiden konnten. Alle Beiträge können online
abgerufen werden.

http://du-bist-online.de/respect_2004
http://jfc.info/netznomaden


____________________________________________________________________
                          7|Herrscher des Himmels erhöre das Lallen


Bleibt uns nur noch, frohe Festtage zu wünschen!

P.S.: Der Science-Fiction Klassiker heißt übrigens Fahrenheit 451,
ist von Ray Bradbury und spielt in einer Welt, in der Bücher verbo-
ten sind (Papier brennt bei 451 Grad Fahrenheit). Verfilmt hat ihn
François Truffaut im Jahre 1966 - in eher Science-Fiction-untypi-
schen Bildern und Farben. Frau Schwan und "The Swan" haben zum Glück
nur das nachnamensgebende Tier gemeinsam. Und wer Max Mutzke ist,
wissen Sie natürlich noch - wenn nicht, können Sie es leicht durch
Radiohören herausfinden: er hat gerade seinen ersten deutschsprachi-
gen Hit, der sich durch, nun ja, recht explizite Sprache aus der
Masse hebt. Wenn Sie mich fragen: eine viel bessere Strategie als
es eine Quote für Musik aus deutschen Landen wäre ...


____________________________________________________________________
                                                          Impressum


JFC-Info|Dezember 2004 - 1. Jahrgang, 4. Ausgabe
(c) 2004 JFC Medienzentrum Köln
Redaktion: Sascha Düx
Redaktionsadresse: crossnews@jfc.info
V.i.s.d.P.: Eva Bürgermeister

Wer diesen Newsletter unerwünscht erhalten hat oder ihn aus anderen
Gründen in Zukunft nicht mehr empfangen möchte, der möge ein E-Mail
mit dem Betreff "JFC Info abmelden" an crossnews@jfc.info senden.
Die Absenderadresse wird dann aus unserer Mailingliste gestrichen.
Wenn Sie den Newsletter mehrfach erhalten, bitte E-Mail mit dem Be-
treff "JFC Info - einmal reicht" an crossnews@jfc.info senden.

JFC Medienzentrum Köln
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info


»Zur Übersicht