jfc-Info|Mai 2011: Kameras, Kirchentag und Kritikergipfel


___________________________________________________________________
                                                  jfc-Info|Mai 2011


Hallo liebe LeserInnen,

das jfc Medienzentrum verfügt über einen umfangreichen
Technikverleih – das dürfte allgemein bekannt sein und wird von
vielen Einrichtungen und Filmemachern auch gerne genutzt. Nun haben
wir einen Quantensprung beim Film-Equipment vollzogen und - wie
unsere Praktikanten sagen - richtig krasse Kameras samt Kamerakran
angeschafft. Mehr dazu und zu unseren vielfältigen Projekten,
Aktivitäten und Aktionen in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des jfc Medienzentrums!


___________________________________________________________________
                                                             Inhalt


1|JAM KARET – 50 Künstler aus 9 Ländern live on Stage
2|Neu: HD Camcorder Panasonic AG-AF101 im Verleih
3|Backstage - der 10. Spinxx-Kritikergipfel
4|ROOTS & ROUTES TV Arbeitshilfe erschienen
5|yougle! auf dem Kirchentag 2011 in Dresden
6|Stellenausschreibung für eine Verwaltungsfachkraft
7|ROOTS & ROUTES rockt den Club Bahnhof Ehrenfeld
8|6. GirlsDay in Köln
9|yougle! Porträtreihe


___________________________________________________________________
              1|JAM KARET – 50 Künstler aus 9 Ländern live on Stage


Im Rahmen des Sommerblut Festivals präsentiert das jfc
Medienzentrum am Sonntag, den 29. Mai 2011, im Kölner Arkadas
Theater die Uraufführung der internationalen ROOTS & ROUTES
Produktion „JAM KARET – Life Times“.

50 junge Künstler aus 9 europäischen Ländern präsentieren eine
Performance mit Musik‐, Tanz‐ und Multimedia‐Elementen. Die Show
zum Thema „Zeit“ unter der Leitung von Regisseur Costas Lamproulis
(Athen), Choreograph Nabil Ouelhadj (Lille) und Video‐Künstler
Marcel Panne (Köln) bringt einen hybriden Mix weltweiter urbaner
Gegenwartskultur auf die Bühne – mit Slam Poetry, Rap, Gesang, Live
Band, Breakdance, Contemporary Dance, Akrobatik, Theater und Live
Visuals.

Das Stück entstand im Frühjahr 2011 in internationaler
Online‐Kooperation. In einer gemeinsamen Arbeitsphase in der
Landesmusikakademie NRW in Heek vom 22.‐27. Mai werden die zuvor
erarbeiten Bausteine kombiniert und zur Bühnenreife gebracht. JAM
KARET entstand mit Förderung des Landschaftsverbands Rheinland
(LVR) und des EU‐Programms JUGEND IN AKTION.

Zum Auftakt des Abends werden Auszüge aus dem urbanen
Tanztheaterstück SEARCH! gezeigt. Search! zeigt den Tänzer in
Selbstkonfrontation, auf der Suche nach seiner Herkunft und
Zukunft, beim Schmieden von Lebensentwürfen und bei der
Verarbeitung von Rückschlägen. Search! wurde im Dezember 2010 in
Tokio uraufgeführt.

-  Datum: Sonntag, 29. Mai
-  20:00‐20:30 Search!
-  20:45‐21:45 Jam Karet
-  anschließend lassen wir mit DJ‐Tunes von duhlä & lower eastside
pony das Sommerblut Festival ausklingen
-  Ort: Arkadas Theater – Bühne der Kulturen, Platenstr. 32, Köln
-  Eintritt: AK 12 € (ermäßigt 8 €)

Eine Open‐Air‐Vorpremiere von JAM KARET findet am 28. Mai um 14:00
beim Tag der Begegnung in Xanten statt.

Mehr Infos und Projektergebnisse:
http://rootsnroutes.eu/activity-id289


___________________________________________________________________
                  2|Neu: HD Camcorder Panasonic AG-AF101 im Verleih


Ab Juni hat das jfc Medienzentrum zwei Panasonic AG-AF101
HD-Camcorder und einen ABA Kamerakran im Verleih.

Im jfc Medienzentrum stand lange die Frage im Raum, wann und mit
welchem System wir den Wechsel auf Full HD vollziehen sollten.
Derzeit ist das Filmen mit digitalen Fotoapparaten (DSLR Kameras)
in aller Munde. Im Vergleich zu vielen Camcordern der gehobenen
Preisklasse liefern die DSLR Kameras die schöneren Bilder.
„Kinolook“ nennen das manche – zustande kommt er primär durch den
größeren Bildsensor.

Nachdem wir 2010 mehrere Produktionen und Filmprojekte mit einer
Spiegelreflexkamera produziert hatten, wurde die Sensorgröße für
die anstehenden Kameraanschaffungen ein wichtiges Kriterium.
Allerdings gab es eine weitere Anforderung: die gewählte Technik
sollte auch im pädagogischen Projektalltag strapazierfähig sein und
nach einer technischen Einführung zu verwertbaren Ergebnissen
führen. Deshalb entschieden wir uns gegen eine reine HDSLR-Lösung.

Auftritt Panasonic AG-AF101: Diese neue Kamera vereint in einem
etwas gewöhnungsbedürftigen Gehäuse die Vorzüge von Foto- und
Videowelt: Großer Sensor in einem funktionalen Gehäuse,
XLR-Anschlüsse, Wechselobjektive, HD-SDI Ausgang – Kurzum: Ab Juni
sind zwei dieser Kameras nebst Zubehör bei uns im Verleih!

-  Panasonic AG-AF101 4/3\" AVCHD Camcorder in Transporttasche,
mit 2×32GB Card, 3×Akku, Ladegerät, 14-140mm Zoom Objektiv
(entspricht 28-280mm im KB-Format), 55-75 € pro Leihtag.
-  Auf Wunsch sind auch mehrere Festbrennweiten möglich, weiterhin
kann Zubehör wie Mikrofone, Headlights und Stative ausgeliehen
werden.
-  Ab sofort kann auch ein ABA Kran mit Remotehead ausgeliehen
werden. Der Kran lässt sich auf eine Länge von 6 Metern ausbauen.
Das maximale Kameragewicht liegt bei ca. 10 KG.

Die neue Technik wird nur an Personen mit hinreichenden
Fachkenntnissen verliehen. Detailfragen beantwortet gerne
heiko.walter@jfc.info
Ab Herbst 2011 werden wir Videoseminare zum Umgang mit den neuen
Geräten anbieten. Gerne unterstützen wir auch die Umsetzung
kreativer Videoprojekte.


___________________________________________________________________
                        3|Backstage - der 10. Spinxx-Kritikergipfel


50 junge Spinxx-Medienkritiker aus NRW fahren über Pfingsten nach
Berlin/Potsdam, um hinter die Kulissen des Filmgeschehens zu
blicken und bei Dreharbeiten praktische Erfahrungen zu sammeln.

Das ist der Traum vieler junger Kinofreunde: An den
Originalschauplätzen bekannte Filmszenen nachstellen, parodieren
und dabei die Welt der Schauspielerei, Kameraführung, Vertonung
etc. erleben und kleine Filme drehen! 

Anlässlich des 10. Spinxx-Kritikergipfels versammeln sich 50
Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Redaktionen in Deutschland
vom 10. bis zum 15. Juni in Berlin/Potsdam. An 3 Tagen werden die
Jungkritiker gemeinsam mit Spinxxern aus den Redaktionen in Berlin
und Potsdam an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf
Hintergründe zum Filmgeschehen hautnah erleben und erproben. 

Was Erwachsenen gefällt, mögen Kinder noch lange nicht. Und was
junge Leute schätzen, wird von den Älteren zuweilen nicht
angemessen gewürdigt. Das Onlineportal www.spinxx.de bietet deshalb
jungen Leuten die Gelegenheit, ihre Meinung zum aktuellen
Mediengeschehen zu äußern. Die meisten Texte entstehen in
verschiedenen lokalen Redaktionsgruppen in NRW, Berlin und
Pforzheim. 

Bereits zum 10. Mal treffen sich die jungen Spinxxer aus den
verschiedenen Redaktionen auf einem „Kritikergipfel“, um
untereinander und mit Experten zu diskutieren und in Workshops
eigene Filme zu produzieren. Durch die Verzahnung von kritischer
Rezeption und aktivem Handeln wird ein Lerneffekt mit Fun-Faktor
erreicht.

Nach interessanten Stadttouren durch Berlin werden die Spinxxer
von Studenten der Potsdamer Hochschule für Film und Fernsehen in
die verschiedenen Gewerke des Films eingeführt. Anschließend drehen
die jungen Leute dann Clips zu den Dos und Don\'ts vor und hinter
der Kamera. Ein Besuch des Filmparks Babelsberg ist natürlich
inbegriffen.

Am Ende werden die Arbeitsergebnisse auf einer
Abschlussveranstaltung am 13.06. um 20 Uhr in der HFF der
Öffentlichkeit vorgeführt.


___________________________________________________________________
                        4|ROOTS & ROUTES TV Arbeitshilfe erschienen


Die Broschüre „Jugendmedienarbeit für kulturelle Vielfalt mit
Video und Web 2.0“ des jfc Medienzentrums kann ab sofort bestellt
werden und steht als PDF-Download im Netz.

Im Oktober 2010 endete die Förderphase des Projekt ROOTS & ROUTES
TV – Web-TV für kulturelle Vielfalt. Die Erfahrungen des jfc
Medienzentrums in Köln und der Projektpartner in Bielefeld,
Duisburg, Münster und Solingen bilden die Grundlage für die nun
erschienene Broschüre: Ausgehend vom Projekt ROOTS & ROUTES TV
finden sich hier theoretische Reflexionen, Projektdokumentationen
und konkrete Anregungen für die Jugendmedienarbeit im Bereich
(Web-)Video und kulturelle Vielfalt. 

Für den Theorieteil konnten Franz Josef Röll, Horst Niesyto und
Sebastian Kauer von der Bundeszentrale für politische Bildung als
Autoren gewonnen werden. Im Dokumentationsteil werden neben dem
40-monatigen Modellprojekt ROOTS & ROUTES TV, in dem
Jugendredaktionen in 5 NRW-Städten auf der gemeinsamen
Videoplattform www.rootsnroutes.tv kulturelle Vielfalt
dokumentierten und produzierten, ein Partnerprojekt aus den
Niederlanden sowie Projekte der Bundesinitiative Jugend Online
vorgestellt. Abgerundet wird das ganze durch einen
Arbeitshilfenteil mit Tipps zum Aufbau einer Jugendredaktion, zum
Musikvideodreh oder auch zu Trickfilm in der Jugendarbeit.

Die Broschüre (62 Seiten, vollfarbig) kann kostenfrei im jfc
Medienzentrum abgeholt oder für 5 € Versandkostenpauschale bestellt
werden. Die PDF-Version gibt es hier zum Download:
www.rootsnroutes.tv/datenhalde/RRTV-Jugendmedienarbeit-fuer-kulturelle-Vielfalt.pdf
(ca. 10 MB)


___________________________________________________________________
                       5|yougle! auf dem Kirchentag 2011 in Dresden


Redakteure von „yougle.nrw.de - das Portal für Jugendarbeit“
berichten vom Evangelischen Kirchentag in Dresden. Schwerpunkt des
Interesses sind die Jugendgruppen aus NRW, die sich nach Dresden
aufgemacht haben.

Auf nach Dresden! Wir werden auf dem Kirchentag vom 1. bis 5. Juni
viel unternehmen und erleben. Unter anderem wollen wir in
Kooperation mit der Evangelischen Jugendbildungsstätte Tecklenburg
(Leitung Leo Cresnar) im Dresdener Lokalradio „Coloradio“ über
Jugendgruppen aus NRW berichten, die den Kirchentag besuchen. Auf
yougle.nrw.de veröffentlichen wir tagtäglich unsere Eindrücke und
viele Stimmen der NRW-Jugendlichen. Klickt rein!

Klar, dass yougle! seinen Schwerpunkt in der Berichterstattung
darin sieht, über Jugendgruppen aus NRW zu informieren. Dazu werden
vor Ort junge Teilnehmer aus NRW interviewt. Aber auch
Organisationen aus NRW, die mit Workshops, Musikveranstaltungen und
vielfältigen Aktionen präsent sind, sollen von uns vorgestellt
werden. 
 
Deshalb hier unser Aufruf an Jugendgruppen aus NRW, die den
Kirchentag besuchen: Meldet euch bis zum 30. Mai bei uns!

thiemo.krause@yougle.de
www.yougle.nrw.de
Tel. 0221 13056150
Mo-Do 10:00 – 17:00


___________________________________________________________________
               6|Stellenausschreibung für eine Verwaltungsfachkraft


Das jfc Medienzentrum sucht zum 15. August 2011 eine
Verwaltungsfachkraft (gerne Fachwirtin für Sozial- und
Gesundheitswesen) als erste Kraft in der Verwaltung.

Die gesuchte Verwaltungskraft sollte sich mit Buchhaltung,
Projektcontrolling, Erstellen von Verwendungsnachweisen,
Personalverwaltung, Steuer- und Vereinsrecht auskennen und sich auf
die unterschiedlichen Anforderungen unserer Geldgeber einstellen
können. Teamfähigkeit, selbständiges Denken, eine
lösungsorientierte Auseinandersetzung mit Aufgaben, Genauigkeit und
Belastbarkeit sind für diese Stelle wichtig. 

Wir bieten: 
75% Stelle, Vergütung nach TVL, zunächst befristet auf 1 Jahr,
dann in unbefristete Stelle umwandelbar. Mitarbeit im jfc
Medienzentrum, einer pädagogischen Einrichtung mit einer sehr guten
Betriebsatmosphäre und  einem lebendigen, sinnvollen Aufgabenfeld.


Wer wir sind: 
Das jfc Medienzentrum ist eine Fachstelle für Medienarbeit in Köln
und  Nordrhein-Westfalen. 1976 als Jugendfilmclub e.V. (jfc) 
gegründet, bietet es pädagogische Aktionen, Beratung,
Qualifizierung und  Dienstleistungen in allen Mediensparten sowie
in Grundsatzfragen der  Medienpädagogik. Das jfc Medienzentrum ist
als freier  Träger der Jugendhilfe anerkannt. Es erhält eine
Grundförderung durch  den Landesjugendplan sowie die
Jugendförderung der Stadt Köln. Ergänzt wird dies durch
Projektförderung verschiedener öffentlicher und privater 
Unterstützer. Dazu gehören auch Mittel aus EU-Programmen. 

Bewerbungen bitte bis zum 1.6. 2011 schriftlich an:
Gerda Sieben, Geschäftsführerin
jfc Medienzentrum 
Hansaring 84-86
50670 Köln


___________________________________________________________________
                  7|ROOTS & ROUTES rockt den Club Bahnhof Ehrenfeld


35 junge Künstler aus dem Großraum Köln präsentierten am 28. April
eine große Liveshow im Club Bahnhof Ehrenfeld: Ergebnisse der
Workshopwoche ROOTS & ROUTES Cologne 2011, mit Masterclasses bei
Curse und Fanta-4-Percussionist Roland Peil.

Für die 7 Tage über Ostern wurde aus dem Nachbarschaftshaus
Ehrenfeld eine hochproduktive Kulturwerkstatt: In der Workshopwoche
ROOTS & ROUTES Cologne 2011 des jfc Medienzentrums konnten junge
MusikerInnen, TänzerInnen und FilmemacherInnen ihre Ideen mit
professioneller Unterstützung bis zur Bühnenreife entwickeln.
Höhepunkte der Workshopwoche waren die Masterclasses bei
HipHop-Künstler und 1live-Moderator Curse und bei Roland Peil,
Percussionist in der Liveband der Fantastischen Vier – und
natürlich der abschließende Auftritt im gut gefüllten Club Bahnhof
Ehrenfeld. Als Headliner trat hier nach dem bejubelten Auftritt der
jungen Talente noch Paco Mendoza auf und begeisterte mit seiner
Mischung aus Latin, HipHop und Reggae.

ROOTS & ROUTES Cologne 2011 wird im Rahmen des Projekts ROOTS &
ROUTES Peer Coaches von der Aktion Mensch und der RheinEnergie
Stiftung Kultur gefördert. ROOTS & ROUTES ist ein internationales
Netzwerk, dass seit 2004  in Großstädten überall in Europa junge
Talente und kulturelle Vielfalt fördert. 

Mehr Infos und Projektergebnisse:
http://rootsnroutes.eu/activity-id281


___________________________________________________________________
                                              8|6. GirlsDay in Köln


60 Mädchen aus Kölner Schulen machten beim GirlsDay 2011 mit und
bekamen Einblicke in die Arbeitswelt.

Morgens schwirrten Mädchenstimmen durch den Raum, ab mittags
betörte der Duft frischgebackener Waffeln die Nase der Besucher im
MediaPark 6. Das waren sichere Zeichen für den GirlsDay. In acht
Workshops konnten die 60 Mädchen ihre Talente ausprobieren: Bau
eines Holzhängeregals mit dem Handwerkerinnenhaus, Musicaldance mit
der Offenen Jazzhausschule, Filzen mit der Jugendwerkstatt des IB
und Aufhänger mit der wohl einzigen Drahtbiegerin Deutschlands
(Auswahl) gestalten.

Die 13- bis 15-Jährigen konnten darüberhinaus im Radioworkshop mit
Nina Stapelfeldt, jfc Medienzentrum, die Grundzüge des Radiomachens
kennelernen, Umfragen machen, Interviews führen und Moderation
aufnehmen. So lernten sie die Arbeitsbereiche einer
Reporterin/Moderatorin kennen.

Waren die Mädchen bei der Begrüßung durch Schirmherrin Elfi
Scho-Antwerpes noch verhalten aufgeregt, was der Tag ihnen bringen
wird, waren sie bei der Vergabe der Teilnahmebescheinigungen durch
Ruth Hartmann, Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln,
locker und geschafft von dem ereignisreichen Tag. 

Veranstaltet wurde der 6. GirlsDay von der Beratungsstelle
„Übergang Schule-Beruf“ der Stadt Köln mit dem Arbeitskreis Mädchen
in der Jugendberufshilfe, in dem das jfc Medienzentrum mitwirkt.
Schwerpunktmäßig wird dieser Aktionstag von Kölner Förderschulen
wahrgenommen.


___________________________________________________________________
                                             9|yougle! Porträtreihe


yougle! porträtiert Jugendeinrichtungen und -organisationen aus
NRW und stellt sie im Netz vor.

Egal wo Ihr in NRW seid: Wir kommen auf Wunsch vorbei, informieren
über Euer Projekt, interviewen Macher und Teilnehmer, schießen
Fotos und berichten anschließend auf unserem Portal
www.yougle.nrw.de über alles, was es spannendes über Euch zu
erzählen gibt. 

Wenn Ihr Interesse an einem Porträt über Eure Einrichtung habt,
meldet Euch!

www.yougle.nrw.de
thiemo.krause@yougle.de
Tel. 0221 13056150
Mo-Do 10:00 – 17:00


___________________________________________________________________
                                                          Impressum


jfc-Info|Mai 2011 - 8. Jahrgang, 2. Ausgabe
Auflage: 1496
(c) 2011 jfc Medienzentrum
Redaktion: Christian Huth und Sascha Düx
Weitere Autoren: Heiko Walter, Sabine Sonnenschein, Thiemo Krause
und Dörte Schlottmann
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler
„jfc-Newsletter/CrossCulture Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie
diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser-
und Langtext-Version umschalten wollen, können Sie diese
Einstellungen hier vornehmen: [nl-link]

jfc Medienzentrum
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

Das jfc Medienzentrum (Jugendfilmclub Köln e.V. -
Medieninformationszentrum) ist ein gemeinnütziger Verein und als
freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Das jfc Medienzentrum wird
gefördert vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und
Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und
von der Stadt Köln (Jugendförderung).


»Zur Übersicht