jfc-Info|September 2011: Kamerakräne, Kinderkino und kulturelle Bildung


___________________________________________________________________
                                            jfc-Info|September 2011


Hallo liebe LeserInnen,

eine Sommerpause gab es für das jfc-Team 2011 nicht: In Heek fand
die dritte Sommerakademie für Peer Coaches statt (hier wurden junge
Erwachsene als Juniordozenten für Tanz, Musik und Medien
ausgebildet), in Köln und Krefeld wurden medienpädagogische
Ferienprogramme für Kinder angeboten, und bei der Gamescom war das
jfc Medienzentrum gleich vierfach vertreten. Am Stand in den
Messehallen konnten junge Messebesucher digitale Graffiti
gestalten, bei „yougle on Air“ sendeten interessierte Jugendliche
Radiobeiträge über die Spielemesse, im Zelt der EU-Kampagne „Youth
on the Move“ standen Teilnehmende der internationalen
Jugendbegegnung „The ROOTS & ROUTES Experience 2011“ den Besuchern
Rede und Antwort, und an drei Abenden wurde ihre dort entwickelte
Show „Jam Karet | Life Times“ vor begeistertem Publikum auf dem
Kölner Rudolfplatz aufgeführt.

Spannend weiter geht es auch im Herbst: Mit dem Urban Media
Festival Cologne 11 im Oktober, dem 22. CINEPÄNZ-Kinderfilmfestival
im November und der Medienpädagogischen Börse 2011 im Dezember
stehen drei Highlights bevor. Auch der Umbau unserer Räumlichkeiten
wird bald abgeschlossen sein. Ab November wird das jfc
Medienzentrum in neuem Glanz erstrahlen, die Jugend-Radioredaktion
„Listen!“ freut sich schon auf ihre neue, deutlich vergrößerte
Sprecherkabine.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des jfc Medienzentrums!


___________________________________________________________________
                                                             Inhalt


1|Urban Media Festival Cologne 11
2|Kulturelle Bildung mit Medien
3|Video 2.0 in der Jugendarbeit – ein Lernprojekt für Fachkräfte
4|Internationale Performance beim Gamescom Festival
5|yougle! ON AIR - Reingehört und mitgemacht!
6|DVD zum 10. Spinxx Kritikergipfel erschienen
7|ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy, die Dritte
8|„listen!“ gewinnt renommierten Radiopreis!
9|Anders sein! - CINEPÄNZ-Thema 2011 steht fest


___________________________________________________________________
                                  1|Urban Media Festival Cologne 11


Unter dem Motto „Offener Campus: Filme. Kultur. Machen.“
veranstaltet das jfc Medienzentrum vom 3.-9. Oktober 2011 offene
Workshops und Veranstaltungen mit kulturellem Weitwinkel, plus eine
internationale Werkstatt für junge Filmemacher.

Nach dem großen Erfolg 2009 geht Anfang Oktober das Urban Media
Festival Cologne in die zweite Runde. Von neuer Medienkunst,
kreativen digitalen Techniken und stummfilm:dj über die
Kunstausstellung „Kreativpool Stadt“ bis hin zu Poetry Slam von
„Reim in Flammen“ und zahlreichen Filmen – das Urban Media Festival
Cologne 11 hat es. Kooperationspartner ist das gleichzeitig
stattfindende internationale Kurzfilmfestival „shnit“.

Im Rahmen des Urban Media Festivals werden beim Urban Media Summit
mehr als 50 junge Filmemacher und Medienkünstler aus Deutschland,
Frankreich, Großbritannien, Italien, Rumänien, Griechenland,
Dänemark, Belgien, den Niederlanden und Spanien vom 2. bis zum 9.
Oktober 2011 in internationalen Teams Produktionen zum Thema „Leben
in Europäischen Städten“ entwickeln: als Kurzfilm, Dokumentation,
Musikvideo oder Installation. Es sind noch 3 Plätze für deutsche
Teilnehmer frei!

Vom 6. bis zum  9. Oktober öffnet die Urban Media Lounge ihre
Türen. Die Lounge ist Café und Produktionsstätte für Filmemacher,
ist Ausstellungs- und Kulturlocation – offen für alle Cineasten,
Medienmacher, Besucher des shnit-Festivals und Interessierte.
Einfach vorbeikommen zum Meet and Greet! 

Urban Media Festival 
03.-09.10.2011
Alte Feuerwache
Melchiorstr. 3
50670 Köln

Flyer: Urban Media Festival Cologne 11 – der Flyer
(http://www.jfc.info/data/umf11_flyer_final.pdf - 0.35MB)

Online-Programm: http://www.urbanmediafestival.de


___________________________________________________________________
                                    2|Kulturelle Bildung mit Medien


Den Herbst 2011 widmet das jfc Medienzentrum einem
kulturell-medialen Dreisprung: Ein Fachgespräch, das kommende
Themenheft der MedienConcret und die Medienpädagogische Börse Köln
2011 widmen sich der Schnittfläche von Jugendmedienarbeit und
kultureller Bildung.

Tanzende Körper, die mit Bildern kommunizieren, Geschichten, die
im Netz in Autorenschaft vieler Erzähler entstehen, interaktive
Kunstwerke, die die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt
verwischen – die digitalen Medien haben die Ausdrucksmöglichkeiten
der Künste enorm erweitert. Für Kinder und Jugendliche sind Medien
eh selbstverständlich: Handys, Facebook, Twitter und Co bestimmen
heute wesentlich die Interaktion und Kommunikation von Kindern und
Jugendlichen, prägen ihr Weltbild, ihre Identitätsfindung und ihre
Freizeitgestaltung.

Mit einem Fachgespräch, einer Tagung und einem Themenheft der
MedienConcret möchten wir Lust machen auf kulturelle Bildung mit
Medien – und vielfältige Anregungen bieten, wie Medien kreative
Schaffensprozesse fördern und bei der Erschließung unserer
Gesellschaft mittels Kunst und Kultur unterstützen können.

Das Fachgespräch am 7.10 in Köln mit MitarbeiterInnen der
Jugendmedienarbeit und der kulturellen Bildung ist eine gemeinsame
Veranstaltung von jfc Medienzentrum und Kinder- und
Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF). Beide Institutionen geben
auch die Fachzeitschrift MedienConcret heraus, deren Themenheft
„Digitale Kreativität“ Mitte Oktober 2011 erscheinen wird. Die
große medienpädagogische Fachtagung – die Medienpädagogische Börse
Köln 2011 im Rautenstrauch-Joest Museum am 13. Dezember –
veranstaltet das jfc Medienzentrum in Kooperation mit der
Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ). 

Infos:

Gerda Sieben
info@jfc.info
+49 (0)221 1305615-17


Sabine Sonnenschein
info@jfc.info
+49 (0)221 1305615-19



___________________________________________________________________
   3|Video 2.0 in der Jugendarbeit – ein Lernprojekt für Fachkräfte


Das jfc Medienzentrum startet zum 28.10.2011 eine neue
Fortbildungsreihe im Bereich der Film- und Videoarbeit. Die
Fortbildung ist als Blended Learning Lernform für pädagogische
Fachkräfte konzipiert und umfasst insgesamt sechs Seminareinheiten
mit jeweils eineinhalb Präsenztagen.

In den letzten Jahren war die Entwicklung medienpädagogischer
Angebote sehr stark von der Dynamik der sich entwickelnden Netze
und der mobilen Endgeräte geprägt. Sicherheit im Netz, Umgang mit
Persönlichkeitsrechten, kind- und jugendgerechte Nutzung von Handy
und Smartphone  sind immer noch aktuelle Themen. Gleichzeitig
beobachten wir eine „Renaissance“ der Basismedien, jedoch im
Kontext der Netze.  

Hier setzt die Fortbildung an und vermittelt Knowhow durch eine
Kombination aus Theorie, Praxis und der konkreten tutorgestützten
Umsetzung eines Praxisprojektes.

Vertiefte und gestalterische Medienkompetenzen sind hier ebenso
gefragt, wie rechtliche und kommunikative Regeln im Netz. Sie
gehören nach unserer Auffassung zu den zentralen Kompetenzen, die
Fachkräfte aus der Jugendmedienarbeit im Bereich Video vorweisen
sollten.

Durch sechs intensive Fortbildungswochenenden werden die
Fachkräfte modellhafte Videoprojekte in ihrem Bereich kennen
lernen, planen, durchführen und auswerten. In den Praxisphasen vor
Ort erhalten sie zusätzliche Beratung und Coaching. Das dezentrale
Lernen wird durch eine Lernplattform gestützt, über die sich die
Teilnehmenden auch über die medialen Zwischenergebnisse austauschen
und Lernmaterialien abrufen, teilen und kommentieren können.

Die Fortbildung wird für 10 Partner aus unterschiedlichen
Bereichen der Jugendarbeit angeboten. Es können jeweils zwei
Fachkräfte einer Institution teilnehmen. Der Teilnehmerbeitrag pro
Institution beträgt 400,- Euro.
(12 Fortbildungstage + Verpflegung, Zugang Lernplattform,
Projektberatung und Unterstützung beim Praxisprojekt)

Interessenten können sich über ein Onlineformular ab dem
01.10.2011 bewerben. Fragen zum Konzept, den Lerninhalten oder zur
Durchführung beantwortet gerne heiko.walter@jfc.info. Am 23.09.2011
findet um 15 Uhr und um 19 Uhr je ein Beratungsangebot zu dieser
Fortbildung im jfc Medienzentrum statt. Anmeldung bitte über die
Zentrale oder per Mail.


___________________________________________________________________
                4|Internationale Performance beim Gamescom Festival


50 junge Künstler aus 9 europäischen Ländern verwandeln den voll
besetzten Kölner Rudolfplatz in ein Multimedia‐Theater: An drei
Abenden wurde die internationale Performance „Jam Karet | Life
Times“ im Rahmen der EU‐Kampagne „Youth on the Move“ beim Gamescom
Festival aufgeführt.

Die Show bot einen hybriden Mix weltweiter urbaner
Gegenwartskultur – mit Poetry Slam, Rap, Gesang, Live‐Band,
Breakdance, Contemporary Dance, Akrobatik, Theater und Live
Visuals. Publikum und EU-Kommission waren begeistert, Vertreter der
Stadt Köln lobten „Jam Karet | Life Times“ als kulturellen Zugewinn
für das Festival. Tagsüber standen die jungen ROOTS & ROUTES
Künstler aus ganz Europa für Erfahrungsaustausch im „Youth on the
Move“-Zelt zur Verfügung, zusätzlich boten sie kurze
Einsteigerworkshops in Musik, Tanz und Graffiti an. Die Angebote
wurden vom Publikum hervorragend angenommen, und so tanzten, sangen
und sprayten Menschen aller Generationen gemeinsam in Mitten von
Köln.

Die Bühnenshow „Jam Karet | Life Times“ entstand im Mai 2011 bei
einer internationalen Begegnung, die das jfc Medienzentrum in
Kooperation mit Partnern aus dem internationalen ROOTS & ROUTES
Netzwerk veranstaltet hatte. Nach der abschließenden Aufführung im
Kölner Arkadas-Theater hatte die EU-Kommission sämtliche Teilnehmer
eingeladen, ihre Show im Rahmen der Gamescom weitere drei Male
aufzuführen. 

„Youth on the Move“ („Jugend in Bewegung“) ist die EU-Kampagne für
Bildung und Mobilität Jugendlicher. Eröffnet wurde das
Kampagnen‐Zelt am 19. August durch Michal Nycz und Heinz‐Rudolf
Miko von der EU‐Kommission; am 20. August war der Kölner OB Jürgen
Roters zu Gast.

www.rootsnroutes.eu/jamkaret

Die Dokumentation zum Projekt „ROOTS & ROUTES Festivals | The
ROOTS & ROUTES Experience 2011“, in dessen Rahmen die Show „Jam
Karet | Life Times“ enstand: http://rootsnroutes.eu/video-id1251




___________________________________________________________________
                      5|yougle! ON AIR - Reingehört und mitgemacht!


yougle! ON AIR geht auf Tour! Das Internetradio berichtet live für
von Aktionen in ganz NRW.

Bei der Gamescom 2011 konnten interessierte Jugendliche als
yougle-Reporter von der Messe berichten. Als Ergebnisse enstanden
drei Sendungen, die auf http://www.yougle.nrw.de/on-air.html gehört
werden können.

Als nächste Stationen stehen der NRW-Tag und die zweite „Nacht der
Jugendkultur“ an. Die Sendungen können im Livestream verfolgt
werden, medieninteressierte Jugendliche sind zum Mitmachen
eingeladen!

03.10.2011 - NRW-Tag, Bonn, 19 Uhr; Thema: Jugendarbeit in NRW
15.10.2011 - Nacht der Jugendkultur, NRW, 18 Uhr; Thema:
Jugendkultur in NRW

Lust auf mehr? Auf http://yougle.nrw.de gibt es Infos, Berichte
und Veranstaltungstipps für Jugendliche aus NRW.

Kontakt: info@yougle.de


___________________________________________________________________
                     6|DVD zum 10. Spinxx Kritikergipfel erschienen


Hinter die Kulissen des Films schauten 62 Kinder und Jugendliche
beim „Pfingstgipfel“ in Berlin und Potsdam. Die Ergebnisse des
Produktionsworkshops sind nun auf DVD beim jfc erhältlich.

Alljährlich treffen sich junge Medienkritiker aus den 20
Redaktionen des Spinxx-Onlinemagazins für junge Medienkritik zum
„Kritikergipfel“. In diesem Jahr ging für 62 junge Teilnehmer aus
NRW, Potsdam und Berlin ein Traum in Erfüllung: An
Originalschauplätzen in Berlin konnten sie Schlüsselszenen aus
bekannten Filmen nachdrehen (z.B. Lola rennt, Herr Lehmann, Emil
und die Detektive). Am nächsten Tag ging es dann in Potsdam in die
Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) zu interessanten Workshops,
in denen sie das Filmgeschehen hautnah erleben und erproben
konnten. 

Eingeführt in Schauspielkunst, Drehbucharbeit, Schnitt, Ton,
Kamera, Licht und Animation produzierten die jungen Medienkritiker
anschließend Clips, die mit Witz Einblick geben in die vielen Dos
und Don\'ts vor und hinter der Kamera. Insgesamt 14 kleine
Produktionen der Spinxxer zwischen 10 und 18 Jahren sind im
Internet unter www.spinxx.de zu sehen oder können für 4 € auf DVD
bestellt werden.

Kontakt: 
Spinxx 
c/o jfc Medienzentrum Köln
Sabine Sonnenschein
Tel.: 0221/13056150
info@spinxx.de
www.spinxx.de


___________________________________________________________________
                    7|ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy, die Dritte


Auf einer Wiese in Heek-Nienborg bauen sechs junge Erwachsene
einen riesigen Profi-Kamerakran auf. Kaum sind sie fertig, kommt
auch schon der Traktor angerollt, auf dem sich 8 junge Musiker aus
Köln und Umgebung für einen Musikvideodreh der etwas anderen Art
bereit machen. Kamera läuft … Action!

ROOTS & ROUTES Peer Coaches heißt das jfc-Projekt, das 2011 ins
dritte Jahr geht: Wie schon in den Vorjahren, wurden vom 23.07. bis
zum 03.08.2011 junge Musiker, Tänzer und Filmemacher zu
Nachwuchs-Dozenten ausgebildet. Die 17 TeilnehmerInnen der
Sommerakademie in Heek, 16 bis 26 Jahre alt, wurden darauf
vorbereitet, in Schulen und Jugendeinrichtungen jüngere Jugendliche
„auf Augenhöhe“ in Kreativ-Workshops zu coachen.
 
Neben den jfc-Bildungsreferenten Sascha Düx und Andreas Kern
wurden die Teilnehmer von professionellen Künstlern unterrichtet,
wie US-Vocalcoach Jimi Renfro (Marla Glen Band), Choreographin
Brigitte Breternitz sowie Filmemacher Holger Kieß. Nach der
2-wöchigen Sommerakademie folgt nun die Praxisphase, wo die
angehenden Peer Coaches ihre neu erworbenen Kenntnisse anwenden.
Bei ihren ersten eigenverantwortlich durchgeführten Workshops
werden sie intensiv begleitet und beraten.

Doch das Unterrichten und Coachen musste zunächst trainiert
werden; und so waren Rollenspiele ein wichtiger Bestandteil der
Ausbildungsphase. Eine der Aufgaben lautete: Spielt 13-jährige, die
ihren ersten Song aufnehmen! So entstand der Rap-Track „Jungle
Geez“, zu dem dann gleich noch ein Musikvideo gedreht wurde –
inklusive Traktor. „Der Videodreh war auf jeden Fall etwas
besonderes“, sagt Regisseur Arif (16), „und ich habe dabei einiges
über Teamwork und gute Absprachen gelernt“. Wissen, das ihm sicher
nützen wird, wenn er demnächst in Kölner Jugendzentren
Musikvideo-Workshops anleiten wird.

ROOTS & ROUTES ist ein internationales Netzwerk zur Förderung
kultureller Vielfalt und junger Talente, derzeit in 12 europäischen
Ländern aktiv. Das jfc Medienzentrum ist der deutsche Knotenpunkt
in diesem Netzwerk. Die ROOTS&ROUTES Peer Coach Summer Academy 2011
wurde von der Aktion Mensch gefördert.

www.rootsnroutes.eu/academy2011






___________________________________________________________________
                       8|„listen!“ gewinnt renommierten Radiopreis!


„Borzeln“, die neue Trendsportart, führt die Radioredaktion
„listen!“ zum Sieg.

Da jubelten die Jugendlichen im jfc Medienzentrum: Beim
diesjährigen  Wettbewerb „Jugend macht Radio“ landeten sie ganz
oben auf dem Siegertreppchen.

Im Kölner Sport- und Olympiamuseum in Köln gab es am 2. Juli die
Abschlussveranstaltung und Preisverleihung des „Jugend macht Radio“
Wettbewerbs 2010/2011. Er findet alle zwei Jahre statt. Das Thema
dieses Jahr war „Sport – Die schönste Nebensache der Welt“.
 
„Borzeln“ ist eine neue, olympische Disziplin und die schönste 
Fantasiesportart, die man sich ausdenken kann. Die Jury jedenfalls
überzeugte die Mischung aus Witz und Ironie. Dabei hatten die
jugendlichen Macher auch jede Menge Spaß bei der Produktion. Als
Preis konnte das listen!-Team ein Audio-Interface mit in das jfc
Medienzentrum bringen. 

Weitere Informationen unter: www.radio.jfc.info


___________________________________________________________________
                    9|Anders sein! - CINEPÄNZ-Thema 2011 steht fest


Das Thema der Themenreihe des Kölner Kinderfilmfests CINEPÄNZ ist
von den beteiligten Bürgerhäusern und Jugendzentren festgelegt
worden. Es lautet in diesem Jahr „Anders sein“. Dementsprechend
haben Studenten und Studentinnen der Rheinischen Fachhochschule das
Plakatmotiv entworfen.

Es ist in jedem Jahr ein Kraftakt: Meistens zieht sich die
Themenfindung für die Themenreihe des Kölner Kinderfilmfests
CINEPÄNZ über mehrere Sitzungen hin. Zu verschieden sind die
Meinungen der Mitarbeiter der beteiligten Bürgerhäuser und
Jugendzentren. In diesem Jahr hat man sich recht schnell geeinigt.
Zu verlockend war die Filmauswahl zum Thema „Anders sein“, das nun
die Filmreihe in den beteiligten Einrichtungen im November
bestimmen wird.

Passend zum Thema haben die Studierenden der Rheinischen
Fachhochschule für Grafik und Design ihre Plakatentwürfe vorgelegt.
Dozentin Karen Nennen hatte den Entwurf des CINEPÄNZ-Plakates zur
Semesteraufgabe erklärt. Unter den zahlreichen Entwürfen wählten
die Mitarbeiter der Bürgerhäuser dann einen aus. Das Motiv
„Leofant“ fand bei allen die meiste Zustimmung, nicht ohne das
bedrückende Gefühl, mit der Auswahl dieses Plakates den übrigen
Entwürfen Unrecht zu tun. Denn auch die anderen Entwürfe waren gut
durchdacht und hätten CINEPÄNZ alle Ehre gemacht.

Die Leofant-StudentInnen können sich nun freuen, dass im November
„ihr“ Plakat auf allen Kölner Plakatwänden zu sehen sein wird und
darüber hinaus das Programmheft schmücken wird. Für einen
Grafikstudenten sicherlich die schönste Belohnung.

Das 22. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ findet vom 19. bis zum 27.
November in verschiedenen Kölner Kinos, Bürgerhäusern und
Jugendzentren statt.

www.cinepaenz.de


___________________________________________________________________
                                                          Impressum


jfc-Info|September 2011 - 8. Jahrgang, 3. Ausgabe
Auflage: 1501
(c) 2011 jfc Medienzentrum
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
Redaktion: Sascha Düx
Lektorat: Sylvia Klein
Autoren dieser Ausgabe: Gerda Sieben, Sabine Sonnenschein, Heiko
Walter, Dörte Schlottmann, Nina Stapelfeldt, Lisette Reuter,
Alexandra Spiegel, Joachim Steinigeweg
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler
„jfc-Newsletter/CrossCulture Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie
diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser-
und Langtext-Version umschalten wollen, können Sie diese
Einstellungen hier vornehmen: [nl-link]

jfc Medienzentrum
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

Das jfc Medienzentrum (Jugendfilmclub Köln e.V. -
Medieninformationszentrum) ist ein gemeinnütziger Verein und als
freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Das jfc Medienzentrum wird
gefördert vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und
Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und
von der Stadt Köln (Jugendförderung).


»Zur Übersicht