jfc-Info|November 2012: Kino, Kultur und Kinderfotos


___________________________________________________________________
                                             jfc-Info|November 2012


Hallo liebe LeserInnen,

im jfc Medienzentrum ist die Hölle los: Morgen startet das 23.
Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ, ende des Monats ist
Redaktionsschluss für die aktuelle Ausgabe unserer
medienpädagogischen Fachzeitschrift MedienConcret, am 8. Dezember
folgt die Preisverleihung beim Kinderfotopreis NRW – und parallel
ist das jfc-Team wieder als Partner der Jugendarbeit in ganz NRW
unterwegs, unterstützt Dreharbeiten in Rheine, organisiert
Workshopwochen in Bergisch-Gladbach, plant mit Partnern in
Bielefeld Radioprojekte und dokumentiert zum 12. Mal die jährliche
Winter-Workshopphase im HipHop-Netzwerk Köln Nippes.

Jugendarbeit unterstützen und sichtbar machen sind wichtige Ziele
des jfc Medienzentrums – zumal, wenn Jugendarbeit durch Kürzungen
bedroht ist, wie aktuell in Köln. In diesem Newsletter finden Sie
daher den Protestbrief der Kölner Wohlfahrtsverbände gegen die
angekündigten Streichungen im Kölner Sozialetat – und natürlich
Berichte aus unserer Arbeit und Ankündigungen anstehender
medienpädagogischer Aktionen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des jfc Medienzentrums!


___________________________________________________________________
                                                             Inhalt


1|Eröffnung des Kinderfilmfests CINEPÄNZ mit großem Beiprogramm
2|Wie Kinder die Welt sehen – Fotos, Showacts und Preise
3|U-CARE und Steps Ahead: Neue Peer-Coach-Projekte des jfc
4|KURUX - Kultur für Dich!
5|Stoppt den sozialen Kahlschlag! Zukunftsfähigkeit erhalten!
6|Freundschaft ist das Thema von CINEPÄNZ 2012
7|EUtropia auf Tour durch Europa


___________________________________________________________________
    1|Eröffnung des Kinderfilmfests CINEPÄNZ mit großem Beiprogramm


Zahlreiche Spielaktionen begleiten die Auftaktveranstaltung des
23. Kölner Kinderfilmfests CINEPÄNZ.

Am Samstag, dem 17. November um 15.00 Uhr startet im Odeon-Kino im
Severinsviertel das größte der Kölner Filmfestivals, das 23. Kölner
Kinderfilmfest CINEPÄNZ. Auf dem Programm steht der Animationsfilm
„Das Gemälde“, der die Geschichte der Bewohner eines Bildes
erzählt, die sich auf die Suche nach ihrem Maler machen.

Dieses Thema bietet natürlich viele Möglichkeiten, es mit
zahlreichen Spielaktivitäten aufzugreifen. So können Kinder die
Figuren des Films selbst malerisch vervollkommnen. Per Fotoaktion
begeben sich die Kinder selbst in ein Gemälde. Schminkaktionen und
Ausstellungen runden den Nachmittag ab.

Janna Hadler und Jens Niedenhoff, Leiter der
Eröffnungsveranstaltung, sind zuversichtlich: „Wir haben einen
hervorragenden Eröffnungsfilm, ein interessantes Rahmenprogramm und
schöne Spielaktionen. Die Kinder werden bei uns eine gute Zeit
haben!“

Das Gemälde
Animationsfilm, Frankreich 2011, Regie: Jean-Francois Laguionie,
76 Min., Originalfassung -  deutsch eingesprochen, empfohlen ab 8
Jahren

Ort: Odeon Kino, Severinstr. 81, 50678 Köln, Beginn: 15.00 Uhr,
Eintritt: Kinder 3,00 Euro, Erwachsene 4,00 Euro
http://cinepaenz.de/event-332


___________________________________________________________________
           2|Wie Kinder die Welt sehen – Fotos, Showacts und Preise


Der Kinderfotopreis NRW geht auf die Zielgerade: Am 8. Dezember um
15:00 finden die feierliche Preisverleihung und
Ausstellungseröffnung im alten Pfandhaus Köln statt.

Kinder an die Kameras! Mit diesem Leitspruch forderte das
fotopädagogische Portal KAMERAKINDER 6- bis 12-Jährige auf, ihren
Blick zu schärfen und ihre schönsten, originellen oder einfach nur
lustigsten Aufnahmen zum Fotopreis einzusenden.

Die Resonanz war überwältigend: Fast 1000 aufregende Fotos bieten
Einblick in die Welt, wie Kinder sie sehen. Diese Sichtweisen der
allerjüngsten Fotokünstler werden ALLE in einer großen Ausstellung
in der Halle präsentiert. Zuvor wird es aber spannend und lustig:
Wer wird die ausgelobten 17 Geld- und Sachpreise gewinnen? Für
Unterhaltung sorgen die lustige Moderatoren von PuppetEmpire und
die Rockband Pelemele.

Die Ausstellung ist vom 9.-13. Dezember 2012 geöffnet, jeweils von
12:00 bis 17:00 Uhr (für Gruppen auch nach Absprache: jfc
Medienzentrum, Fon: 0221-130561519).

Info und Anmeldung: 
jfc Medienzentrum
Kamerakinder – Portal für die pädagogische Praxis
Fon: 0221-13056150
http://www.kamerakinder.de


___________________________________________________________________
         3|U-CARE und Steps Ahead: Neue Peer-Coach-Projekte des jfc


In zwei neuen internationalen Projekten entwickelt das jfc
Medienzentrum seine Peer-Coach-Ansätze weiter. Mit einer
Projektwoche in den Herbstferien ging es los: 42 Jugendliche nahmen
an Video-, Graffiti-, Tanz- und Musikworkshops in Bergisch-Gladbach
teil, angeleitet von 6 Junior Coaches.

„Steps Ahead – Professionalization of Junior Coaches in Performing
Arts and Media“ heißt es mit vollem Namen: Das am 1. Oktober
gestartete neue internationale Projekt des jfc Medienzentrums. Mit
Partnern aus Italien, Griechenland, Ungarn und den Niederlanden
wird das im Vorläuferprojekt „ROOTS & ROUTES Peer Coaches“
entwickelte Curriculum weiterentwickelt und für neue Partnerländer
adaptiert.

Ein wichtiges Element sind die „Testing Zones“, bei denen die
ausgebildeten Junior Coaches fachlich begleitet unter
Realbedingungen mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Als erste
„Testing Zone“ fand vom 15.-20. Oktober eine Projektwoche im Krea
Jugendclub Bergisch Gladbach statt. Unter Anleitung von 6 Peer
Coaches und begleitet von Profi-Dozenten wie Graffiti-Künstler Puya
Bagheri entwickelten 42 Jugendliche eine eigene Liveshow, die dann
am 20. Oktober im Jugendzentrum UFO in Bensberg aufgeführt wurde;
die Teilnehmenden im Videoworkshop erstellten 7 kurze
dokumentarische Clips, die pünktlich zur Aufführung fertig waren.

Noch größer ist das zweite neue Projekt, das am 1. November
startete: „U-CARE – Urban Culture Against Racism in Europe“.
Koordiniert vom jfc Medienzentrum werden Partnerorganisationen in 8
Ländern eine Ausbildung für Peer Coaches entwickeln, die Methoden
kultureller Bildung und aktiver Medienarbeit mit
Antirassismusarbeit kombiniert. Diese Peer Coaches werden dann ab
Herbst 2013 Workshops an Schulen und in Jugendzentren anbieten. 

„U-CARE“ wird gefördert vom EU-Programm Fundamental Rights and
Citizenship. „Steps Ahead“ wird gefördert vom EU-Programm Leonardo
da Vinci. Beide Projekte laufen bis Herbst 2014.


___________________________________________________________________
                                         4|KURUX - Kultur für Dich!


Jugendliche Radiomacher dokumentieren Kulturrucksack-Projekte in
ganz NRW: Das ist das Ziel des Projekts KURUX, das ab sofort
landesweit Jugendredaktionen aufbaut.

Der NRW Kulturrucksack ist ein Landesprogramm zur Förderung
kultureller Bildungsprojekte, die sich an 10- bis 14-Jährige
richten. 55 Städte und Gemeinden waren beim Start 2012 in NRW
dabei, 2013 werden es bereits 130 sein. Die Idee: „Allen Kindern
und Jugendlichen die Tür zu Kunst und Kultur so weit wie möglich zu
öffnen“ (Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend,
Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen).

Das Programm ist dabei vielfältig: Es reicht von Tanz- und
Musikprojekten über Zirkusatistik, Mal- oder Literaturkursen bis
Museumsbesuchen und Theaterveranstaltungen. 

Um die zahlreichen Kulturrucksack-Projekte zu dokumentieren,
startete im Herbst ein landesweites Radioprojekt. Unter dem Namen
„KURUX – Kultur für Dich!“ werden in ausgewählten Kommunen NRWs
Radioredaktionen aufgebaut. Die jungen Kulturreporter/-innen
erwerben zunächst radiojournalistisches Know-how und berichten
anschließend über die Kulturrucksack-Projekte vor Ort.

Veröffentlicht werden die Ergebnisse als Podcast auf
www.kulturrucksack.nrw.de und ggf. im Lokalfunk.

Projektleitung „KURUX – Kultur für Dich!“: 

Nina Stapelfeldt
stapelfeldt@jfc.info
+49 (0)221 13056150



___________________________________________________________________
      5|Stoppt den sozialen Kahlschlag! Zukunftsfähigkeit erhalten!


Am 12. November verkündete die Stadtspitze ein Sparprogramm mit
massiven Einschnitten bei den Sozialausgaben. Die Kölner
Wohlfahrtsverbände haben dazu eine gemeinsame Stellungnahme
veröffentlicht.

„Mit großem Entsetzen haben die Kölner Wohlfahrtsverbände die
Sparvorschläge der Verwaltung zur Kenntnis genommen. Ging es in den
vergangenen Jahren darum, gegen eine drohende Standardabsenkung zu
protestieren, geht es jetzt darum zu verhindern, dass die
vorgeschlagenen Einsparungen bestehende und notwendige soziale
Strukturen komplett zerstören und damit die Zukunftsperspektiven
unserer Stadt Köln nachhaltig beschädigt werden.“ – so beginnt die
gemeinsame Erklärung von AWO, Caritas, dem Paritätischen, Diakonie,
DRK und Synagogengemeinde.

Das jfc Medienzentrum als Mitgliedseinrichtung im Paritätischen
unterstützt diese Erklärung, die hier zu finden ist:

http://www.koelner-gestalten-zukunft.de/networks/news/news.50074


___________________________________________________________________
                     6|Freundschaft ist das Thema von CINEPÄNZ 2012


Das 23. Kölner Kinderfilmfest findet vom 17. bis 25. November 2012
statt. Eine Woche lang wird in verschiedenen Kinos, Jugend- und
Bürgerzentren ein buntes Filmprogramm präsentiert.

Freundschaft lautet in diesem Jahr die Themenreihe des 23. Kölner
Kinderfilmfestes CINEPÄNZ in Köln, das in diesem Jahr vom 17. bis
zum 25. November stattfindet. 

Eine ganze Woche lang wird dazu in verschiedenen Kinos und
öffentlichen Einrichtungen ein buntes Filmprogramm präsentiert, das
tausende junge und alte Zuschauer anlockt. Es stehen zehn
internationale Wettbewerbsfilme zur Wahl, die von einer
filmkritischen Kinderjury analysiert und bewertet werden. Zudem
gibt es eine ganze Reihe weiterer unterhaltsamer Kinderfilme sowie
eine Themenreihe in den beteiligten Bürgerhäusern und Jugendzentren
zum Thema „Freundschaft“. 

Eine Gruppe Kinder arbeitet als Filmkritiker. Hier werden
Rezensionen geschrieben, Interviews mit Gästen geführt, Fotos
online gestellt unter: www.spinxx.de. Zahlreiche Workshops runden
das Angebot ab.

Ziel des Kinderfilmfests CINEPÄNZ ist es, Kindern hochwertigen
Film als Kulturgut nahezubringen und ihnen so Wegweiser zu sein in
einer immer mehr von Medien bestimmten Welt. Kinder entwickeln bei
CINEPÄNZ Kriterien, um aus der Medienfülle auszuwählen.

http://www.cinepaenz.de


___________________________________________________________________
                                   7|EUtropia auf Tour durch Europa


Eine Geschichte reist durch Europa und wird bei jeder Etappe neu
erzählt: Mit dieser Grundidee startete im Sommer 2011 das Projekt
EUtropia. Nach spannenden Projekten im August und September 2012
steht jetzt die vorletzte Station an.

Das Sziget ist das wohl größte Musikfestival Europas: Zwar tummeln
sich hier weniger Besucher pro Tag als etwa bei Rock am Ring, dafür
läuft das Festival auf der Budapester Donauinsel Óbudai gleich 8
Tage lang und bietet ein breites Programm auf 5 großen und vielen
kleineren Bühnen.

Am 7. August führten hier auf der Großbühne im A38-Zelt 30 junge
Künstler aus 8 Europäischen Ländern eine Inszenierung mit Tanz-,
Musik- und Medienelementen auf, die sie zuvor in einer einwöchigen
Residency im Bergdorf Felsőörs entwickelt hatten. Die
EUtropia-Geschichte, die den Turmbau zu Babel als Metapher für
gegenwärtige Krisen erzählt, wurde dafür in einer neuen,
festivalbühnentauglichen Form präsentiert – mit Erfolg: Das
rieseige Zelt füllte sich zusehends, und am Ende applaudierten
mehrere tausend Zuschauer begeistert.

Die EUtropia-Reise begann im August 2011 im Städtchen Silkeborg in
Dänemark: Eine internationale Gruppe von 10 jungen Künstlern
entwickelte hier die Grundgeschichte, die dann u.a. am 2. April
2012 im Arkadas-Theater Köln und am 4. Mai beim Fabbrica Europa
Festival Florenz in jeweils neuer Bearbeitung mit „alten Hasen“ und
neu dazugekommenen Teilnehmenden aus dem Gastgeberland aufgeführt
wurde.

Nach einem Workshop zum Thema „Improvisation“ in Lille steht nun
die vorletzte Etappe an: Vom 6.-14. Dezember wird EUtropia in
Larisa/ Griechenland gastieren, und kommt damit in die Heimatstadt
von Costas Lamproulis, Regisseur und künstlerischem Leiter des
Gesamtprojekts. Danach heißt es Atemholen fürs große Finale: Im
April 2013 findet in Utrecht der große Abschlussevent statt, mit
Beteiligten aller Etappen und einer Aufführung im Rahmen der Feiern
zum 300-jährigen Jubiläum des Friedens von Utrecht.

EUtropia wird vom jfc Medienzentrum international koordiniert und
vom EU-Programm CULTURE gefördert; sowie für den deustchen
Projektteil vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und
Sport des Landes NRW.

EUtropia live in Budapest:
http://rootsnroutes.eu/project-id46-1548-video


___________________________________________________________________
                                                          Impressum


jfc-Info|November 2012 - 9. Jahrgang, 2. Ausgabe
Auflage: 1509
(c) 2012 jfc Medienzentrum
Redaktion: Sascha Düx
Autoren dieser Ausgabe: Joachim Steinigeweg, Nina Stapelfeldt,
Sabine Sonnenschein, Sascha Düx
Redaktionsadresse: redaktion@jfc.info
V.i.S.d.P.: Gerda Sieben

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler
„jfc-Newsletter“ eingetragen ist. Wenn Sie diesen Newsletter nicht
mehr erhalten möchten oder zwischen Teaser- und Langtext-Version
umschalten wollen, können Sie diese Einstellungen hier vornehmen:
[nl-link]

jfc Medienzentrum
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

Das jfc Medienzentrum (Jugendfilmclub Köln e.V. -
Medieninformationszentrum) ist ein gemeinnütziger Verein und als
freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Das jfc Medienzentrum wird
gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und
Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und von der
Stadt Köln (Jugendförderung).


»Zur Übersicht