JFC-Info|November 2006: Preise, Premieren und Praktische Medienarbeit


____________________________________________________________________
                                             JFC-Info|November 2006


Hallo liebe LeserInnen,

gerade mal einen Monat liegt unsere Jubiläumsfeier zurück, und schon
hält uns die nächste Großveranstaltung in Atem: Seit Samstag läuft -
zum siebzehnten Mal inzwischen - das jährliche Kölner Kinderfilmfest
CINEPÄNZ. Doch auch mit der Abschlussveranstaltung am kommenden Sam-
stag ist das Jahr für uns noch nicht gelaufen - lesen Sie unten, was
noch so alles kommt!

Auch mit den schon abgeschlossenen Projekten 2006 können wir zufrie-
den sein - besonders freuen wir uns, dass soeben ein Projekt des JFC
Medienzentrums mit dem renommierten Dieter-Baacke-Preis ausgezeich-
net wurde.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team des JFC Medienzentrums Köln!


____________________________________________________________________
                                                             Inhalt


1|Dieter-Baacke-Preis für Roots&Routes
2|Vorhang auf für SEE YOUth und CINEPÄNZ
3|30 Jahre, 230 Köpfe: Die Medienpädagogische Börse Köln 2006
4|pop@rena auf der Zielgeraden
5|Alltag aus meiner Sicht 2006 -- Wer? Wo? Was?
6|Mädchen machen Festival-TV
7|Lifejam - Stylez For Respect
8|Tagungen zu Jungenarbeit, Film, Medien und Migranten
9|JFC-Seminare im November und Dezember


____________________________________________________________________
                             1|Dieter-Baacke-Preis für Roots&Routes


Am Samstag wurde im Dresdener Rathaus das JFC-Projekt "Urban Culture
2006: ROOTS&ROUTES" mit dem Dieter-Baacke-Preis (2. Platz) ausgezei-
chnet. Dieser wichtigste Preis für medienpädagogische Projekte in
Deutschland wird alljährlich im Rahmen des "Forum Kommunikationskul-
tur" der GMK vergeben. Über 160 Preise aus ganz Deutschland hatten
sich 2006 beworben. 2003 war das JFC Medienzentrum Köln schon einmal
unter den Preisträgern, prämiert wurde damals das multimediale Städ-
teprojekt "Was glaubst Du denn?! Jugend, Glaube, Religiosität".

Beim EU- und ENTIMON-geförderten Sommerprojekt "Urban Culture 2006:
ROOTS&ROUTES" erstellten 55 Jugendliche aus acht europäischen Län-
dern gemeinsam in Köln Tanz-, Musik- und Medienproduktionen. Zu den
Höhepunkten der elftägigen Projektphase gehörten ein Auftritt auf
der Hauptbühne des Summerjam-Festivals und die Produktion zweier
Musikvideos.

Viele der 30 TeilnehmerInnen aus Deutschland (mit "Roots" in 17 Län-
dern) sind übrigens auch nach der eigentlichen Projektphase weiter
mit dabei - so am 4. November bei einem Auftritt der Roots&Routes
Tanz- und Musikgruppe beim Symposion MIX IT des Europäischen Musik-
rats in Bonn.

http://jfc.info/roots
http://www.gmk-net.de
http://wasglaubstdudenn.de


____________________________________________________________________
                           2|Vorhang auf für See Youth und Cinepänz


Noch vor der Dresdener Preisverleihung fiel am Samstag in Köln der
Startschuss für das 17. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ. Unter dem
Motto "Starke Typen" veranstaltet das JFC Medienzentrum Köln vom 18.
bis zum 25.11. einen Wettbewerb internationaler Kölner Premieren in
4 Kölner Kinos, einer Themenreihe in 10 Kölner Bürgerhäusern und
Jugendeinrichtungen sowie ein umfangreiches Mitmachprogramm.

Parallel findet die Jugendreihe SEE YOUth statt. Junge Leute ab 13
Jahren können hier herausragende Filme jenseits des kommerziellen
Mainstreams sehen, zu denen häufig auch Gäste ins Kino kommen. Ein
weiteres Highlight bildet die Mitmachausstellung "Erlebnisland Kino"
im Foyer des Festivalkinos im Filmhaus.

http://cinepaenz.de
http://seeyouth.de
mailto:steinigeweg@jfc.info
mailto:sonnenschein@jfc.info


____________________________________________________________________
      3|30 Jahre, 230 Köpfe: Die Medienpädagogische Börse Köln 2006


Anlässlich des 30-jährigen Bestehens lud das JFC Medienzentrum Köln
am 20. Oktober zur ersten Medienpädagogischen Börse Köln nebst an-
schließendem Festakt ein. Gut 230 Gäste nahmen an Arbeitsgruppen mit
bundesweiten medienpädagogischen Projekten teil, besuchten die Stän-
de und Mitmachaktionen im Rahmen des Open Space Forums oder betei-
ligten sich als aktives Saalpublikum an der Podiumsdiskussion zu ak-
tuellen Herausforderungen für die Medienpädagogik.

Beim anschließenden Festakt gratulierten NRW-Generationenminister
Armin Laschet und die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes dem
JFC zur erfolgreichen Arbeit seit 1976. Aus diesen 30 Jahren wurden
dann Highlights auf der Leinwand und auf der Bühne präsentiert.

Die Veranstaltung ist ab sofort im Netz dokumentiert: Von den zehn
Thesen "Aktuelle Herausforderungen für die Medienpädagogik" über Er-
gebnisprotokolle der fünf Arbeitsgruppen und des Urban Culture Spe-
cials bis hin zu Fotoimpressionen. Zusätzlich stehen JFC-Jubiläums-
Bildschirmschoner und Desktophintergründe zum Download bereit.

Die Medienpädagogische Börse Köln wurde gefördert vom Ministerium
für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW und von der
MedienStiftung Kultur im MediaPark Köln. Das Urban Culture Special
wurde gefördert vom Programm ENTIMON des Bundesministeriums für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

http://jfc.info/30jahre


____________________________________________________________________
                                     4|pop@rena auf der Zielgeraden


Sonntag hatte im Kölner Filmhaus das erste pop@rena-Musikvideo Pre-
miere: "Krieg und Frieden" heißt der Song der jungen Kölner Band "V-
Attakk", und der dazu entstandene Videoclip wurde im Rahmen der SEE
YOUth-Veranstaltung "Cologne Clips - Videofilme aus der Kölner Ju-
gendszene" begeistert vom Publikum aufgenommen. Was sicher auch da-
ran lag, dass sich gut zwanzig Fans der Band eingefunden hatten ...

V-Attakk verbinden Kulturen: Türkischstämmige und russlanddeutsche
Jugendliche musizieren hier gemeinsam, Rap trifft auf Heavy Metal.
Geprobt wird im Bürgerzentrum "Et Sozi" in Köln-Vingst, dort in der
"Rockstation" wurde auch der Song aufgenommen. Das pop@rena-Projekt
ermöglichte nun eine Videoproduktion: Jugendliche aus dem Bürgerzen-
trum drehten mit technischer und fachlicher Unterstützung des JFC
Medienzentrums den Clip für ihre Freunde von V-Attakk.

Pop@rena ist ein EU-gefördertes Musikvideoprojekt in Deutschland,
Finnland, Polen und Schweden. Projektpartner in Deutschland ist das
JFC Medienzentrum. Mit zusätzlicher Förderung des NRW-Generationen-
ministeriums entstehen hier gegenwärtig sieben Musikvideos - jedes
in einer anderen Jugendeinrichtung, verteilt über ganz NRW.

Alle Videos und dazu noch Liveauftritte aller beteiligten Bands und
Crews gibt es am 10. Dezember von 16 bis 21 Uhr zu sehen. Beim pop-
@rena Live-Event im Kölner Filmhaus, Maybachstr. 111, wird eine
breite musikalische Mischung geboten, von Hip Hop über Deutschrock
bis Punk ist alles dabei. Der Eintritt ist frei. Auch von zu Hause
aus kann man mitfeiern, denn das ganze Konzert wird live ins Netz
gestreamt.

http://poparena.net
http://hiphop-projekt.de
mailto:reuter@jfc.info


____________________________________________________________________
                     5|Alltag aus meiner Sicht 2006 -- Wer? Wo? Was?


An vier Orten laufen gegenwärtig Aktionen im Rahmen des NRW-weiten
JFC-Partizipationsprojekts "Alltag aus meiner Sicht":
- In Köln-Buchforst gibt es keinen Raum, in dem sich Kinder und Ju-
 gendliche treffen können. Das Busprojekt "UFO" der katholischen
 Jugendwerke bietet ihren einzigen Anlaufpunkt. Größter Wunsch: ein
 Jugendzentrum!
- Im städtischen Jugendzentrum "Neue Spinnerei" in Dülmen wird u.a.
 am Mädchentag eifrig nach Motiven aus der Frosch- oder Vogelper-
 spektive gesucht und gemeinsam diskutiert. Für Anfang Dezember ist
 eine Ausstellungseröffnung geplant.
- In Rheine wird an einem Schwerpunktwochenende im ev. Jugendzentrum
 Jakobi die Stadt näher unter die Lupe genommen.
- In Hilden wird im Rahmen der Arbeit des Jobtrain e.V. der Ausbau
 der Cafeteria und die Gestaltung der eigenen Räume unter Anleitung
 des Alltag-Teams konkretisiert und anschließend dem Direktor vor-
 vorgestellt.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des nordrhein-westfälischen
Kinder- und Jugendplans 2006 zur Partizipation von Kindern und
Jugendlichen.

http://alltag-aus-meiner-sicht.de


____________________________________________________________________
                                       6|Mädchen machen Festival-TV


Vierzehn- bis siebzehnjährige Mädchen aus dem Großraum Köln konnten
vom 9.-15. Oktober in die Welt des Films eintauchten. Die fünfzehn
Teilnehmerinnen der sechsten Mädchen-Medien-Woche entdeckten mit An-
leitung der Filmemacherin Britta Wandaogo Grundlagen von Kameratech-
nik und Bildaufbau. Ab dem 11. Oktober hielten sie dann die Athmos-
sphäre des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund|Köln (IFFF)
fest, interviewten Regisseurinnen, Filmemacherinnen und PassantIn-
nen. Außerdem gab es eine Berufsberatung durch "AIM -- Ausbildung in
Medienberufen" und einen Internetrechercheworkshop in der StadtBib-
liothek Köln.

Die Teilnehmerinnen waren begeistert; nach dieser Woche können sich
viele vorstellen, einen Beruf vor, an oder hinter der Kamera anzu-
steuern. Zum Abschluss wurde ihr "Festival TV" auf der IFFF-Preis-
verleihung am 15. Oktober im Filmforum NRW gezeigt.

http://du-bist-online.de


____________________________________________________________________
                                     7|Lifejam - Stylez For Respect


Noch bis Freitag (24.11.) können sich HipHop-Crews im Alter bis zu
25 Jahren aus Köln und Umgebung mit zwei selbstproduzierten Tracks
bei der Stylez For Respect Competition bewerben. Den Pflichtteil er-
füllen die Künstler mit einem Track zu den Themen: Achtung vor sich
selbst und vor Anderen, Toleranz und Zivilcourage. In der Kür senden
sie einen selbstproduzierten Track freier Wahl. Alle Teilnehmer kön-
nen dann am 25.-26.11. an einem Coaching-Wochenende u.a. mit DJ Li-
feforce teilnehmen, den Gewinnern winkt ein Auftritt im Stadtgarten
am 15. Dezember.

Dort werden auch die Teilnehmer der Workshops im HipHop-Netzwerk für
Toleranz und Integration Köln-Nippes und weiterer HipHop-Workshops
auftreten, die kölnweit im Rahmen des Projekts LifeJamKöln stattfin-
den. LifeJamKöln ist ein Projekt der Offenen JazzHausSchule Köln in
Kooperation mit der MIC Bildungsagentur und zahlreichen lokalen Par-
tnern. LifeJamKöln wird gefördert vom Programm ENTIMON des Bundes-
jugendministeriums.

http://lifejam.de/koeln
http://hiphop-projekt.de


____________________________________________________________________
             8|Tagungen zu Jungenarbeit, Film, Medien und Migranten


Am 30. November veranstalten das Landesjugendamt Rheinland, das Pa-
ritätische Jugendwerk NRW und die LAG Jungenarbeit in NW e.V. die
siebte Konferenz "Praxis der Jungenarbeit". Schwerpunktthema: "Ju-
gendkulturen als Orte männlicher Inszenierung - geschlechtsbezogene
Arbeit mit Jungen in Jugendkulturen". In den Praxisforen präsentie-
ren sich u.a. HipHop-Projekte des JFC Medienzentrum und mehrerer
Partner aus dem HipHop-Netzwerk Nippes und dem pop@rena-Projekt.

http://www.pjw-nrw.de/content/e3858/e5769/e5893/index_ger.html


Am 4. Dezember findet im Kinosaal des Museum Ludwig Köln das Film-
symposium NRW 2006 statt. Hier wird über Filmkultur und Öffentlich-
keit diskutiert. Am Panel III zur filmpädagogischen Arbeit wird sich
auch JFC-Geschäftsführerin Dr. Eva Bürgermeister beteiligen.

http://www.filmstiftung.de/News/Kongresse/kongresse_start.php


Am 12. Dezember veranstaltet die Gesellschaft für Medienpädagogik
und Kommunikationskultur (GMK) im FFFZ Düsseldorf die Fachtagung
"Zusammen oder getrennt - Migranten fördern mit Jugendmedienarbeit".
Hier stellt u.a. der JFC das Projekt Roots&Routes vor.

http://www.gmk-net.de/termine/061212.php


____________________________________________________________________
                            9|JFC-Seminare im November und Dezember


Hier finden Sie eine Auswahl der Seminare des JFC Medienzentrum Köln
im November/Dezember 2006. Das komplette Seminarprogramm mit zusätz-
lichen Informationen zu den einzelnen Seminaren finden Sie hier:

http://jfc.info/jfcinfo/terminkalender.php

29./30.11.2006, 17.00--21.00 Uhr
Baustein 5: DVD Studio Pro
Dozent: Michael Bernstein

07.12.2006, 18.30-22.00 Uhr
Einführung in die Filmanalyse
Dozentin: Sabine Sonnenschein

13.12.2006, 10.00-13.00 Uhr
Kids im Mediendschungel
Dozentin: Sabine Sonnenschein

Für alle Seminare und Workshops sind schriftliche Anmeldungen per
Post oder Email unter Angabe der vollständigen Anschrift mit Tele-
fonnummer und Email-Adresse spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn
erforderlich.

mailto:verwaltung@jfc.info


____________________________________________________________________



Für den Fall, dass wir vor Weihnachten keinen weiteren Newsletter
mehr schaffen sollten, wünschen wir schon an dieser Stelle schöne
Festtage!

Das Team des JFC Medienzentrums Köln


____________________________________________________________________
                                                          Impressum


JFC-Info|November 2006 - 3. Jahrgang, 5. Ausgabe
Auflage: 1578
(c) 2006 JFC Medienzentrum Köln
Redaktion: Sascha Düx
Redaktionsadresse: crossnews@jfc.info
V.i.s.d.P.: Dr. Eva Bürgermeister

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Ihre Adresse im Verteiler "JFC-
Newsletter/CrossCulture Newsletter" eingetragen ist. Wenn Sie keine
weiteren Newsletter vom JFC Medienzentrum erhalten möchten, schicken
Sie bitte ein E-Mail mit dem Betreff "JFC Info abmelden" an
crossnews@jfc.info. Die Absenderadresse wird dann aus dem Verteiler
gestrichen. Wenn Sie dieses e-Mail mehrfach erhalten haben sollten,
senden Sie bitte ein Mail mit dem Betreff "JFC Info - einmal reicht"
an crossnews@jfc.info.

JFC Medienzentrum Köln
Hansaring 84-86
50670 Köln

fon 0221 / 130 56 15-0
fax 0221 / 130 56 15-99

http://jfc.info

Das JFC Medienzentrum Köln (Jugendfilmclub Köln e.V. - Medieninfor-
mationszentrum) ist ein gemeinnütziger Verein und als freier Träger
der Jugendhilfe anerkannt. Das JFC Medienzentrum wird gefördert vom
Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des
Landes Nordrhein-Westfalen (Landesjugendplan) und von der Stadt
Köln (Jugendförderung).


»Zur Übersicht