THE ROOTS&ROUTES EXPERIENCE

18.7.2008



THE ROOTS&ROUTES EXPERIENCE und MAXIM backed by Okada LOS CHUPACABRAS

Einlass: 20:30 l Beginn: 21:30
Eintritt: 6 Euro // ab 21:30: 12 Euro

Die Premiere der interaktiven Musik-, Tanz-& Mediashow THE ROOTS&ROUTES EXPERIENCE repräsentiert verschiedenste kulturelle und musikalische Strömungen, die von Köln/Chorweiler ausgehend nach Schweden, England und Spanien führen und über Griechenland, Italien und Ungarn einen Bogen zurück bis nach Köln/Kalk spannen: Hip Hop, Reggae, Latin, Funk & Soul mit Künstlern aus ganz Europa und ihren weltweiten Einflüssen. Komplettiert wird der interkulturelle Soundcosmos mit den Konzerten des Reggaestars Maxim und der Kölner Latin HipHop Band Los Chupacabras.

ROOTS&ROUTES
Ziel des 2001 in den Niederlanden gestarteten und inzwischen in 10 Ländern der EU stattfindenden Projekts ROOTS&ROUTES ist es, Nachwuchskünstler mit verschiedensten kulturellen „Roots“ mit Tanz-, Musik und Medienprofis zusammenzubringen, um ihnen neue „Routes“ zu eröffnen – sei es in eine Künstlerkarriere, einen Medienberuf oder als HipHop- oder Tanz-Coach für den jüngeren Nachwuchs.
Bei der diesjährigen Kölner Projektphase lebten und arbeiteten 100 Nachwuchskünstler vom 07.-18. Juli beim ROOTS&ROUTES Summer Course zusammen; darunter die 45 besten Nachwuchstalente aus den 9 ROOTS&ROUTES Partnerländern, sowie Künstler und Coaches aus aller Welt. Wie z.B. Jimi Renfro: In Nicaragua geboren, langjähriger Tänzer in US-Musicals und jetziger Backgroundsänger bei Marla Glen. Gemeinsam mit Regisseur Costas Lamproulis und Choreografin Roula Karaferi (Athen), Rapcoach Tim Weedon (Washington D.C./Dublin), Musikproduzent Lajo Mounkassa (Stockholm) und deutschen Kollegen wie TV-Total-Kameramann Jörg Schürmann, You-Can-Dance-Star Eva Nitsch, dem mehrfachen deutschen BreakDance Meister Jaekwon und dem Reggae Star Maxim feilt Renfro an der Bühnenshow talentierter Nachwuchskünstler aus 10 europäischen Großstädten. Zu sehen am 18.Juli bei der Premiere der ROOTS&ROUTES EXPERIENCE im Kölner Gloria, veranstaltet vom JFC Medienzentrum.
Der ROOTS&ROUTES Summer Course 2008 „The ROOTS&ROUTES Experience“ wird von der AKTION MENSCH sowie den EU-Programmen YOUTH IN ACTION und LEONARDO gefördert.

Maxim (Rootdown)
Wie Nosliw trägt auch Maxim seine Statements ausschließlich auf deutsch in die Welt, wodurch ihm noch immer der Ruf als Paradiesvogel unter den Reggae Künstlern anhaftet. Inhaltlich behandelt er in seinen Songs Beobachtungen aus dem Alltag und gesellschaftsrelevante Themen. Seine musikalische Prägung begann durch einen Schüleraustausch nach Guadeloupe, wo er mit Zouk und kreolischem Dancehall in Berührung kam. Aufgrund seiner Vorliebe für R‘n‘B blieb er letztendlich aber doch beim Roots-Reg­gae. Zurück in Deutschland begab er sich als Backgroundsänger mit Nosliw auf Tour und feilte an seinem Debütalbum „Maxim“, das er 2005 auf Rootdown veröffentlichte. Danach ging alles ganz schnell, noch im gleichen Jahr wurde er von den riddim Lesern zum Newcomer des Jahres ernannt, und er ging auf Tour durch ganz Deutschland.
Die Beats kommen von der Okada Band aus Köln, die Maxim stets bei seinen Auftritten begleiten.
http://www.maximmusic.net


Los Chupacabras
Die Chupacabras setzen sich aus Musikern unterschiedlichster Länder zusammen. Roots in Mexiko, Peru, Spanien, Polen und Deutschland sind die Basis ihrer musikalischen Vielfalt. Mit ihrem Mix aus lateinamerikanischer Folklore, Cumbia, Reggae, Dancehall und HipHop thematisieren sie soziale Ungerechtigkeit und persönliche Erfahrungen. Seit ihrem Debutalbum „Fieras“, das sie 2006 bei Galileo veröffentlichten, werden sie auf Bühnen in ganz Deutschland gebeten, was stets wildes Ausflippen vor der Stage zur Folge hat. Die Chupacabras stehen für konzertanten Partyspaß auf sehr hohem Niveau.
http://www.los-chupacabras.de


Mehr Informationen finden Sie hier:
http://www.rootsnroutes.tv/data/PM_Roots_Routes_Experience_Event_v2-1.pdf

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht