Datenrausch ohne Nebenwirkungen? Von BIG Data zur Nachhaltigen Medienbildung in der digitalen Umwelt



2019 | in: Medienconcret Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum und jfc Medienzentrum, Köln (HG)



Biologisch, technisch/digital, kulturell: wir leben in vielen Umwelten. Zugleich sind diese Umwelten verknüpft, wie die Klimakrise zeigt. Was heißt das für die Medienpädagogik?


Bei Familie Mustermann hat jedes Familienmitglied einen Zwilling, einen digitalen Zwilling, der sich mittels Tracking und Matching von Nutzerdaten vernetzter Geräte generieren lässt. Digitale Kommunikation und Infrastruktur machen unser Leben so viel praktischer – mit vielen Nebenwirkungen. Wir werden transparenter und die Datenberge wachsen ebenso wie unser Energiebedarf und der Elektro-schrott. Was müssen Jugendliche heute wissen – um die Chancen der digitalen Technik aufgeklärt und aktiv zu nutzen, wie auch die digitale Zukunft mitzugestalten? Um das aus einer qualitativen, an Werten orientierten Perspektive zu betrachten, zieht die Autorin das Konzept der Nachhaltigkeit heran. Wie muss eine Medienbildung aussehen, die sich an diesen Zielen orientiert?

in: medienconcret 2019
http://www.medienconcret.de/files/content/archiv/2019/Artikel%20Sieben.pdf


Autor(en): Gerda Sieben

Publikationstyp: Fachartikel

Auf Facebook teilen
»Zur Übersicht

Verknüpfte Inhalte:



Team:

Praxis: