Loop Labor x Kulturcaster: Die All Your Base Station für mobile Projection Action!

Im April gab es im Loop Labor zusammen mit den Kulturcastern einen spannenden Austausch zum Thema Projektion, Mapping und hybrider Kunst in öffentlichen Räumen. Dafür haben wir uns besondere Gäste eingeladen – Die Jungs von Cylvester mit ihrem Projekt “All Your Base”.

Dabei handelt es sich um einen, verhältnismäßig kompakten, Wagen, der alles transportiert was nötig ist, um interaktive Projection Mapping Projekte umzusetzen. Zum Beispiel: Belichtung von urbanen Objekten im öffentlichen Raum, Musikalische Visualisierung, Interaktive Rauminstallationen durch spannende Lichtspiele oder klassisch; einfach ein richtig großer Beamer für die Bespielung von großen Flächen!
Auf dem bereitgestellten Computer sind dann auch alle Programme und Treiber installiert, so dass die Station nur ausgepackt, aufgebaut und eingesteckt werden muss.

Mehr Infos über das Projekt findet Ihr zusätzlich hier

Am besten erklären die Jungs von Cylvester durch folgendes Video die Idee hinter dem Projekt. Gleichzeitig gibt es einige Bewegtbilder der Station in Action:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Die Station beinhaltet:

  • Lichtstarker und Leistungsfähiger Laserbeamer
  • Computer mit Mapping Software
  • Touch-Monitor
  • LED-Spots
  • Mobiler LTE-Wifi Router
  • 3D Kamera Kinect
  • DMX Interface

Fantastische Lichter

Gemeinsam mit anderen Interessierten, unter anderem aus den Kulturcastern, konnten wir in einem Workshop und Austausch gemeinsam über die ganze Technik und Software lernen – schnell wird klar – das ist einfacher als man am Anfang vermuten würde, nach Oben hin gibt es jedoch viel Platz zum Experimentieren.

Dabei sind interaktive Setups, auf der Station vorgespeichert. Nach Anschließen aller Geräte lässt sich dann durch die Bewegungs- und Tiefenwahrnemende Kinect Kamera das Verhalten der Lichteffekte durch die eigene Körperbewegung steuern. Die Station lässt sich somit mit einer sehr kurzen Einführung spannend nutzen – auch für Menschen, die hier noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Eine weitere großartige Sache: Manche Farbeffekte, Audio und mehr werden an das Smartphone gestreamt! Bedeutet, dass jeder mit einem Smartphone an der interaktiven Aktion teilnehmen darf. Dafür scannt man nur einen Barcode und landet auf einer Website, je nach Projektion verändert sich diese und gibt verschiedene Steuerungsmöglichkeiten.

Software zum Meistern

Das wichtigste bei dem ganzen Setup ist die Software. Es gibt für die Bedienung mehrere Möglichkeiten, am einfachsten ist dabei das Nutzen von vorgefertigten Presets und Effekten – dafür ist ein eigenes kleines Interface vorbereitet. Wer dann selbst kreativ werden will und ein bisschen Geduld mitbringt kann dann in die tiefe gehen. Der größte Teil läuft über die Software Touchdesigner, durch Logik und cleveres verknüpfen von Knoten kann zum Beispiel in dem Programm der Input der 3D Kamera Kinect genutzt werden, um damit spannende Effekte zu erstellen.

Für andere Effekte wurde die Webplattform cables.gl genutzt die außerdem die Möglichkeit bietet sich an bereits bestehenden Community Kreationen zu bedienen. Hier kommt dann auch die gemeinsame Steuerung durchs Smartphone ins Spiel. Wer sich auf cables.gl einmal umschauen will wird erstaunt sein was alles möglich ist.

Andere Möglichkeiten bilden Ableton, Canta Mapper, Resolume Arena und mehr. Auch hier gibt es eine Übersicht auf der Projektseite.
Mit all diesen Optionen und durch die kompetente Hilfe der Projektleitung konnten wir uns auch im Workshop ausprobieren und haben die Grundlagen lernen können.
Mit den Grundlagen wäre man abschließend in der Lage sein eigenes kleines Set vorzubereiten!

Die ersten eigenen Ergebnisse sind simpel dienen aber dem Zweck: Das erste gemappte Objekt, passende Lichter, Ecken markieren und Farben/Effekte einstellen. Das alles lässt sich visuell in der Software durch Knoten managen.

Die größte Hürde bei dem ganzen ist dann wohl nur die leidige Frage, was möchte man überhaupt umsetzen? Welche Farben? Wie soll Musik das ganze verändern? Oder nutzen wir einfach nur Voreinstellungen und lasse die Leute ausprobieren? Viele Fragen und viele mögliche Antworten – die Kreativität dreht frei!

Fazit

Mit der All Your Base Station und einer Einführungseinheit ist jede kreative und lernwillige Person in der Lage die Performance aufs nächste Level zu heben.
Egal ob Projektor Installation oder Begleitung bei einem Musik Set, das Projekt von Cylvester gibt Künstlern eine kostengünstige Möglichkeit in die Welt von Projection Mapping einzutauchen – Interaktiv und Reaktiv!
Wer sich ausprobieren möchte kann sich auf der Website von ALL YOUR BASE bewerben und sehr kostengünstig die Station für seine persönliche Projektidee mieten. Im jfc Medienzentrum werden wir die Station sicher auch nochmal sehen!

von Florian Mortsiefer

Vielen Dank an Cylvester und AllYourBase für den spannenden Austausch!